Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Angelwood

Titel: Angelwood
Autor: Hendrik Birke

Inhalt: "

Atemberaubender Zauber, düstere Magie und der stete Kampf zwischen Gut und Böse.

Schließt Eure Augen, holt ganz tief Luft und glaubt fest daran, dann seht Ihr selbst, wie majestätische Drachen mit heißem Atem und gewaltigen Schwingen machtvoll über Eure Köpfe brausen und sehnsuchtsvoll Euren Träumen königliche Flügel verleihen.

Erster Teil der ANGELWOOD-Saga

Verwegene Helden, deren tapferes Herz am rechten Fleck schlägt, deren glorreiches Schwert für die eine - oder manchmal auch andere - segensreiche Sache einen aufrechten Kampf gewinnt. Bezaubernde Prinzessinnen, die voller Sehnsucht und unsterblicher Liebe auf diesen einen Helden und Krieger warten, der sie aus den Fängen heimtückischer Halunken befreit." Quelle: Angelwood
An erster Stelle gilt mein Dank dem Autor Hendrik Birke, welcher mit mir per Mail Kontakt aufgenommen hat, um mir sein Buch schmackhaft zu machen.
Ich bin bekanntlich immer offen für neuen Lesestoff und nachdem ich auf der Homepage schnüffeln war, habe ich sofort zugesagt, zumal ich auch das Cover echt... ja, irgendwie süß fand.
Was ist für euch noch wichtig? Glaubt ihr noch daran, dass in dieser Welt noch Wunder geschehen können, trotz der vielen meist sinnlosen Kriege und Gewalttaten?
Glaubt ihr noch an die Dinge wie Mut und Stärke, Glaube und Kraft, die uns bestimmte Werte vermitteln sollen, die uns an Wunder glauben lassen sollen?

Hendrik Birke spricht all diese Werte in seinem Buch an und verpackt sie in einer wunderbaren Geschichte, welche einen sofort in seinen Bann zieht.
Der Kompass, der in Angelwood den nächsten König bestimmen soll, wird zerstört. Niemand kann sich erklären, wodurch das passiert ist und so bittet der König, seine einzige Tochter Serenity, der Ursache auf den Grund zu gehen. Es liegt an ihr, sich auf eine gefährliche Reise zu begeben, um den Kristall doch noch zu retten, damit der nächste König bestimmt werden kann.
Begleitet wird sie vom dem Engelskrieger Raphael, welcher ihr zwar oftmals den Rücken stärkt, aber auch lernen muss, dass sie sich alleine zu verteidigen weiss.. wenn auch auf andere Weise.

Der Schreibstil hat mir wie gesagt von Anfang an richtig gut gefallen und teilweise auch zum Schmunzeln gebracht. König Vyncent ist ein König, welchen man sofort in sein Herz schließt. Eine Frohnatur, wie sie im Buch steht, auch wenn er es in seiner Regierungszeit auch wahrlich nicht einfach hatte. Er hat sich nicht unterkriegen lassen und hat versucht genau das, auch immer wieder seiner Tochter zu vermitteln.

Ich muss ( auch ) ehrlich gestehen, dass mir der Protagonist auf dem Buchdeckel ebenso am besten gefallen hat. Herman ist ein Oger, den man einfach gern haben muss und anfangs stellt man sich einen Oger so nun wahrlich nicht vor. Und gerade einer seiner Spitznamen hat mich einfach nur zum Schmunzeln gebracht, gerade wenn man bedenkt, dass Herman nun mal ein Oger ist.

Hendrik Birke hat mit seinem Buch eine Welt geschaffen, in der Freundschaft, Stärke, Mut und Glaube, aber auch die Liebe ihren Platz finden, in welcher man selbst beginnt, darüber nachzudenken, welche Werte für einen selbst noch wichtig erscheinen in der heutigen Zeit.

Besonders gut haben mir auch die Zeichnungen gefallen, welche von dem besten Freund des Autors extra für das Buch angefertigt wurden. Der chinesische Illustrator Su Haitao hat sich bereit erklärt, seine Sicht der Charaktere aus dem Buch beizusteuern, was es mir persönlich nur noch erleichtert hat, die Charaktere in mein Herz zu schließen.

Der Autor hat mich auf jeden Fall neugierig auf weitere Abenteuer rund um Angelwood gemacht und vorallem für jeden von uns eine wichtige Botschaft hinterlassen: Glaube an dich selbst und das was du kannst, der Rest geschieht vielleicht von ganz alleine.

Klare Leseempfehlung von mir, für dieses witzige Erstlingswerk mit ernstem Hintergrund, welches zum Schmunzeln aber auch Nachdenken anregt.



Kommentare

  1. Herzlichen Dank für diese zauberhafte Rezension meines Buches, liebe Melanie. Ich freue mich sehr, dass Dir die Abenteuer unserer Helden gefallen haben. Lieben Dank für Deine wertvolle Zeit und sonnige Grüße, Hendrik Birke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Melanie, das ist eine wirklich tolle Rezension - und hoffentlich finden sich noch mehr Interessenten, die dann das Buch lesen. Ich drück die Daumen.
    LG Hanne
    (momentan mit NULL-Stimmung)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.