Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2021 angezeigt.

[Interview] Schon ein Loch im Bauch, Moni Kaspers?

Hallo ihr Lesetierchen, erst vor kurzem habe ich euch auf meinem Blog die Rezension zu Moni Kaspers wunderschöner Geschichte um Eywa und Leon präsentiert und bevor ich etwas dagegen tun könnte, hat sich mein kleines Grumpelchen zu Moni geschlichen. Zack, plötzlich war der Schrank leer und es sass ganz gemütlich bei Kaffee und Kuchen bei Moni. Sachen gibts. Tz. Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Interview und vielleicht habt ihr ja mal Lust und Zeit, bei Moni vorbei zu schauen. Auf ihrem tollen Instagramaccount z.B. Hallo liebe Moni, erstmal grummeligen Dank, dass du dich dazu bereit erklärt hast, mir ein paar Fragen zu beantworten. Ich bin das Grumpelchen und wurde als Maskottchen beauftragt, mir ein paar Fragen zu überlegen. Warum eigentlich ich? Ich könnte jetzt in meinem Schrank sitzen und rumgrummeln oder Kekse essen oder Kaffee trinken, aber nein.. Naja... von nichts kommt nichts. Ich brauche meinen Job. *brummel* Für Kekse und Kaffee tut selbst ein Grumpelchen fast alles. Stell

[Bloggeraktion] Cover Theme Day

Heute ist Mittwoch, da möchte ich euch wieder mit zum Cover Theme Day von Charleen nehmen. Heute abend möchte ich noch ein Interview vorbereiten, dass in den nächsten Tagen online gehen soll und an meinem eigenen Projekt möchte ich auch noch weiter schreiben. Jetzt aber erstmal zum Cover Theme Day. ♥ Jede Woche fragt Charleen nach einem Cover, zu dem sie das Thema vorgibt. Da Charleen aber momentan in Blogpause ist, hat die liebe Mel Bücherwurm die Aktion auf ihrem Blog übernommen. Wenn ihr auch noch daran teilnehmen möchtet, dann schaut doch einfach mal bei Mel und all den anderen Teilnehmern vorbei. Am heutigen Mittwoch möchte meine Namensvetterin, dass wir ein Buch vorstellen, auf dem ein Gegenstand zu sehen ist. Ich habe mein Bücherregal durchforstet und musste tatsächlich feststellen, dass diese Aufgabe gar nicht so leicht zu erfüllen war. Bei Instagram bin ich schließlich auf meinem Profil fündig geworden und habe mich für dieses Buch entschieden. Und ein Schlüssel ist ja

[Bloggeraktion] Saturday Sentence

  Heute ist Samstag und da möchte ich euch  nach einer gefühlten Ewigkeit wieder mal den Beitrag zum Saturday Sentence präsentieren. Auch, damit hier endlich mal wieder ein Beitrag zu lesen ist. Momentan fällt es mir so verdammt schwer, mich um den Blog oder auch allgemein um das Lesen zu kümmern. Die Aktion ist von Lesefee und wenn ihr auch mitmachen möchtet, schaut doch vielleicht einfach mal bei der Lesefee vorbei.   1. Nimm deine aktuelle Lektüre. 2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns mit, wie dein "Saturday Sentence" lautet.  "Es ist nicht so schwer, auszusehen, als würde er genauso wie sie um sein Leben bangen."  ( Aus "Flowerboy" von EraEra )   Quelle:  Flowerboy   (Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Quelle: Flowerboy      

[Rezension] Moni Kaspers - Trust me

Dieses Buch habe ich mir selbst gekauft, als ich die Bloggerbox des Verlages bestellt habe. Ich habe mich allerdings überraschen lassen, welches Buch sich in der Box befindet. Schon beim Cover war ich hin und weg und die Geschichte dahinter klang auch wahnsinnig berührend. Lest selbst, ob sie auch wirklich versprochen hat, was sie vorgegeben hat. Eywa ist blind. Nicht von Geburt an, sondern durch einen Gendefekt, der ihr im Alter von 12 Jahren das Augenlicht genommen hat. Sie lebt auf der Ranch ihres Onkels und ihrer Tante, nachdem ihr Vater sich nicht mehr um sie kümmern konnte. Oder eher wollte. Eywa ist glücklich, auch ohne dass sie etwas sehen kann. Als sie auf Leon trifft, spürt sie sofort die Dunkelheit in ihm. Durch seine Kindheit ist Leon ein gebranntmarktes Kind und obwohl es ihm sogar schwer fällt, seinem eigenen Bruder richtig zu vertrauen, fühlt er sich Eywa auf eine verquere Art und Weise sofort verbunden. Aber hat die Liebe zweier zerbrochener Seelen überhaupt eine Chance

[Top Ten Thursday] Meine 10 Liebsten Anime-Serien

Hallo ihr Lieben, heute morgen habe ich schon bei meiner lieben Melle gelesen, dass das Thema beim Top Ten Thursday von Weltenwanderer diesmal die zehn liebsten Animeserien sind. Und ich habe ihr auch gleich gesagt, dass ich da diesmal direkt mitmachen muss. Also direkt nicht, weil erst die Arbeit gerufen hat, aber hier bin ich. Meine zehn Anime - Serien lassen mich in der Vergangenheit schwelgen, aber auch ein wenig in der heutigen Zeit. Also seid gespannt.  1. Captain Tsubasa Der 11-jährige Tsubasa Oozora träumt davon, der beste Fußballspieler der Welt zu werden und die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Seine Gedanken und Träume drehen sich fast ausschließlich um die Freude am Fußball. Um seinen Traum zu verwirklichen, zieht Tsubasa mit seiner Mutter nach Nankatsu. Dort trifft er nicht nur auf Rivalen, sondern auch auf Freunde wie den mutigen Ishizaki, die Cheerleaderin Sanae Nakazawa, den genialen Torwart Wakabayashi und Roberto Hongo, einen pensionierten brasilianischen Fußba

Farbenspiel - Mein Beitrag zur Kreativchallenge

Hallo ihr Lieben, eigentlich sollte schon längst eine Rezension online sein. Oder zwei. Oder drei. Aber stattdessen kommt hier ein kleiner Beitrag zu einer Kreativchallenge, die Nadja Losbohm zusammen mit Renas Bücherleidenschaft ins Leben gerufen hat. Ich habe mich spontan entschlossen, eine kleine Geschichte zu schreiben, denn alles andere ist an Kreativität nicht an mir hängen geblieben. *lol* Vielleicht mögt ihr meine kleine Geschichte rund um das Thema Schmetterlinge ja.    Schmetterlinge sind toll, jeder mag sie.  Jeder liebt sie und jeder erfreut sich an ihrer Schönheit.  Das ist es, was ich fast jeden Tag von meiner Familie höre. Schmetterlinge seien die wunderbarsten Geschöpfe der Welt.  Es gibt so viele verschiedene Arten, mit Flügelfarben, die schöner nicht sein könnten. Ich möchte sie auch sehen, ich will mich auch an den Farben erfreuen. An dem Schlagen der kleinen Flügel und den Bewegungen, die Schmetterlinge in der freien Natur vollziehen. Aber es ist mir nahezu verw

[Rezension] - Alexandra Stückler - Wede ~ Elanyor: Zwischen Licht und Finsternis

Dieses Buch habe ich von meiner liebsten Nadine zu Weihnachten bekommen und das wunderschöne Cover hatte es mir sofort angetan. Die Story dahinter klang auch einfach so, als müsste ich sie unbedingt lesen. Und lieben können. Lest selbst, ob das auch tatsächlich passiert ist oder ob das Buch aus dem Loomlight Verlag am Ende vielleicht sogar eine Enttäuschung war.  Lya ist alles, was sich so manches Mädchen wünscht : Hübsch und schlagfertig. Einfach sie selbst. Bis auf die Tatsache, dass sie die Tochter des Teufels ist. Um ihre Ausbildung zu beenden und ihrem Vater gerecht werden zu können, reist sie nach London. Kaum dort angekommen trifft sie auf Zayden und der macht von Anfang an kein Geheimnis daraus, dass er Lya lieber tot als lebendig sehen würde. Obwohl sie Grund verschieden sind und obwohl Zayden Leben trachtet, kann Lya sich ihm  nicht entziehen, denn eines ist ihr recht schnell klar: Zayden ist genauso wenig ein Mensch, wie sie. Ich muss an dieser Stelle auch gestehen, dass ich

[ Bloggeraktion] Schon ein Loch im Bauch, Herr Hebesberger?

Hallo ihr Lieben, Es ist tatsächlich endlich mal wieder soweit. Das Grumpelchen hat sich mal wieder aus seinem Schrank getraut und hat auf Twitter ein wenig sein Unwesen getrieben. Rein zufällig ist ihm dabei Roland Hebesberger über den Weg gelaufen und schwubbs ... war der Autor plötzlich weg, damit das Grumpelchen ihm ein paar Löcher in den Bauch fragen konnte. Aber keine Sorge, es geht ihm gut. *kicher* Also dem Roland.   Hallo lieber Roland, erstmal grummeligen Dank, dass du dich dazu bereit erklärt hast, mir ein paar Fragen zu beantworten. Ich bin das Grumpelchen und wurde als Maskottchen beauftragt, mir ein paar Fragen zu überlegen. Warum eigentlich ich? Ich könnte jetzt in meinem Schrank sitzen und rumgrummeln oder Kekse essen oder Kaffee trinken, aber nein.. Naja... von nichts kommt nichts. Ich brauche meinen Job. *brummel* Für Kekse und Kaffee tut selbst ein Grumpelchen fast alles. Stell dich doch bitte erst einmal in ein paar Sätzen vor, damit meine Leser auch wissen, m