Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2021 angezeigt.

Immer noch kein Loch im Bauch, Herr Krehl?

Hallo ihr Lesetierchen, Heute hat sich das Grumpelchen mal wieder aus seinem Schrank getraut und anlässlich einer Blogtour, die auf Instagram stattfindet, bei Nick Krehl vorbei geschaut. Es hat Nick schon ein Mal besucht und sich bei Keksen und Kaffee mit ihm unterhalten. Jetzt hat sich Nic dazu entschlossen, seinen Roman "Romeo und Julian" neu aufzulegen, hat sich das Grumpelchen doch glatt nochmal auf den Weg gemacht, um ihn zu löchern. Hallo Nick,  Bevor wir anfangen, die wichtigste aller Fragen zuerst: Hast du Kaffee und Kekse dabei? Ohne Kaffee und Kekse funktioniert ein Grumpel nur halb so gut und du willst doch nicht, dass mir vor lauter Kaffeedurst gar keine Fragen einfallen.  *reicht lächelnd dampfenden Kaffe und leckere Kekse rüber* Klaro, Grumpelchen. Wir kennen einander ja schon ein bisschen und ich erinnere mich, dass du dich darüber freust. ^^ +Schlürf - und Kaugeräusche hallen dur

[Bloggeraktion] Saturday Sentence

      Heute ist Samstag und da möchte ich euch  nach einer gefühlten Ewigkeit wieder mal den Beitrag zum Saturday Sentence präsentieren. Auch, damit hier endlich mal wieder ein Beitrag zu lesen ist. Momentan fällt es mir so verdammt schwer, mich um den Blog oder auch allgemein um das Lesen zu kümmern. Die Aktion ist von Lesefee und wenn ihr auch mitmachen möchtet, schaut doch vielleicht einfach mal bei der Lesefee vorbei.   1. Nimm deine aktuelle Lektüre. 2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns mit, wie dein "Saturday Sentence" lautet.   "Es war ihr Lebenstraum, in die Armee aufgenommen zu werden, ich wollte lediglich in die Nähe der Prinzessin, um sie zu töten."     ( Aus " Die Flammen des Schnees " von Stephanie Kara)   Quelle:  Die Flammes des Schnees   (Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Quelle: Die Flammes des Schnees

[ Rezension] Sarah Nierwitzki - Kirschblütenmädchen

Ich folge der Autorin schon länger auf Instagram und ihr Buch hat mich alleine von der Thematik her sofort fasziniert. Das Cover ist sowieso ein absoluter Traum, also war es nur eine Frage der Zeit, bis es den Weg in mein Bücherregal gefunden hat. Clara hat nun wirklich nicht damit gerechnet, sich eines Tages in Japan zu befinden. Entführt von einem Fremden, der ihr auch noch - zusammen mit seinen Auftraggebern - eröffnet, dass sie einer alten Gilde von Ninjas angehört. Ihr Leben gerät völlig aus den Fugen, als sie erfährt, dass ihr Vater nicht einfach nur verschwunden ist, sondern von abtrünnigen Ninjas entführt wurde. Clara soll im Austausch für ihn ausgeliefert werden, was ihr völlig absurd vorkommt. Während sie sich notgedrungen an dsa Leben dort gewöhnt und auch ein wenig anpasst, hält einer sie auf Abstand. Ausgerechnet der, der überhaupt erst für ihre Entführung verantworlich ist. Und was ist das überhaupt für ein blödes Kribbeln, dass dauernd auftritt, wenn er in ihrer Nähe is