Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Sklave des Blutes - Night Sky 1


Titel: Sklave des Blutes - Night Sky 1
Autor: Stephanie Madea

E-Book: 2,99 €

ePub: 978-9963-53-421-0
Kindle: 978-9963-53-422-7
pdf: 978-9963-53-420-3
Zeichen: 758.152
Verlag: bookshouse

Inhalt: "Als der reinrassige Vampir Jonas Baker seine wohlhabende Familie nach hundert Jahren der Einsamkeit auf der Beerdigung seines Vaters wiedertrifft, verlangt der Clan Unmögliches von ihm. Nicht nur soll er den Baker-Konzern führen, man erwartet obendrein, dass er eine Reinblüterin ehelicht. Doch Jonas hat nicht vor, sich einer Legende oder seiner Familie zu beugen, so setzt er als Erstes alles daran, die mysteriöse Todesursache seines Vaters aufzuklären und den Mörder zu stellen. Dabei begegnet er der Pilotin Cira, die mit dem Tod seines Vaters verwoben zu sein scheint. Als ein mächtiger Nephilim nach ihrem Leben trachtet, vereitelt Jonas den Angriff und kommt ihr dabei gefährlich nah ..." Quelle: Night Sky 1

An dieser Stelle gilt mein Dank zuerst Andreas Strecker vom Bookshouse - Verlag, welcher mich per Mail gefragt hat, ob ich eines der Bücher aus dem Verlag rezensieren möchte und wenn ja, welches.
Ich habe mich für Night Sky Part 1 von Stephanie Madea entschieden, weil mir erstens das Cover total gut gefallen hat und der Klappentext eigentlich auch für sich gesprochen hat, aber konnten beide halten, was sie mir versprochen haben?
Lest selbst.

Jonas Baker ist ein reinrassiger Vampir, welcher nach dem Tod seines Vater zum ersten Mal seit über 100 Jahren seiner Familie gegenübersteht. Eigentlich will er nur der Beerdigung beiwohnen und anschließend wieder verschwinden, doch sein Clan hat ganz anderes mit ihm vor.
Ausgerechnet er soll den Baker - Konzern von nun an führen und wäre das nicht schon schlimm genug, so soll er auch noch eine Reinblüterin ehelichen.
Er jedoch hat nicht mal ansatzweise vor, sich dem Willen seiner Familie zu beugen und konzentriert sich daher in erster Linie auf die Hintergründe zum Tod seines Vaters.
Bei seinen Recherchen begegnet er der Pilotin Cira, welche bald nicht nur auf der "beruflichen" Ebene zum Mittelpunkt seines Lebens wird.

Ich muss sagen, die Autorin ist mir zwar ein Begriff, aber ich habe es bislang wirklich versäumt, etwas von ihr zu lesen.
Im Nachhinein frage ich mich allerdings, wieso ich das nicht schon längst getan habe. Der Schreibstil der Autorin hat mir sofort gefallen und obwohl ich eigentlich recht selten am Handy bin, bzw. an diesem lese, konnte ich es in diesem Fall kaum aus der Hand legen.

Beide Charaktere konnten unterschiedlicher nicht sein und das hat sie mir nur noch sympathischer gemacht. Beide tragen Altlasten mit sich rum, welche es ihnen schwer macht, sich auf eine andere Person einzulassen.
Cira ist eine Person, welche sich zwar nach Zuwendung und Liebe sehnt, diese aber nur schwer an sich ranlassen kann. Als sie auf Jonas trifft, kann sie sich ihm einfach nicht richtig entziehen und die Tatsache, dass er immer dann auftaucht, wenn ihr wieder mal ein Dämon nach dem Leben trachten will, macht es nicht unbedingt einfacher.
Doch wer ist Jonas überhaupt? Könnte er nicht auch sogar derjenige sein, der für ihre ganze Misere verantwortlich ist?
Oder warum ist er immer dort, wo ihr gerade etwas passiert? Warum rettet er ihr nicht nur einmal das Leben und zieht sie völlig in seinen Bann?
Fragen, die sich Cira nur dann beantworten kann, wenn sie sich auf Jonas einlässt. Auf Jonas, den Vampir.

Das Buch ist in mehrere Erzählweise aufgeteilt, d.h. von unterschiedlichen Personen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.
Außerdem fand ich es gut, dass sich die beiden langsam angenähert haben, obwohl eigentlich schon von Anfang an durchsickert, dass die beiden zusammengehören, dass Cira die ist, die Jonas' neue Gefährtin werden soll.
Mit Humor, Spannung und einer Menge Potenzial konnte mich die Autorin davon überzeugen, dass ich den zweiten und dritten Teil auch unbedingt lesen möchte.
Gerade, weil es im zweiten Teil der Reihe, um meinen heimlichen Liebling Nyl geht, welcher mir in kurzer Zeit - trotz, seines vielleicht manchmal robusten oder harten Auftretens - sehr ans Herz gewachsen ist.
Vielleicht aber auch gerade deshalb.

Ich.. will.. weiterlesen.. jetzt. oô
Klare Leseempfehlung von mir.





Kommentare

  1. Liebe Melanie,

    vielen Dank für diese wundervolle Rezension zum 1. Band der Night Sky-Trilogie! Für solche Rückmeldungen schreibt man! :) Ich bin ganz hin und weg.

    Nyl hat seinen Band "erst" im Abschlussband "Schicksal des Blutes" erhalten, ;) aber natürlich taucht er auch im 2. Band - wie alle anderen auch - auf.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Vergnügen beim Lesen und Rezensieren.

    Herzliche Grüße
    Stephanie Madea

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.