Direkt zum Hauptbereich

[Bloggeraktion] Schon ein Loch im Bauch, Sandra Pulletz?



Hallo Sandra, 
erstmal grummeligen Dank, dass du dich dazu bereit erklärt hast, mir ein paar Fragen zu beantworten.
Ich bin das Grumpelchen und wurde als Maskottchen beauftragt, mir ein paar Fragen zu überlegen.
Warum eigentlich ich?
Ich könnte jetzt in meinem Schrank sitzen und rumgrummeln oder Kekse essen, aber nein..
Naja... von nichts kommt nichts. Ich brauche meinen Job. *brummel* Für Kekse tut selbst ein Grumpelchen fast alles.

Stell dich doch bitte erst einmal in ein paar Sätzen vor, damit meine Leser auch wissen, mit wem sie es überhaupt zu tun bekommen.

Danach werde ich damit direkt damit beginnen, dir ein paar Löcher in den Bauch zu fragen.  

Hi, ich bin Sandra Pulletz und Autorin. Mit meiner Familie lebe ich in Graz, das ist die zweitgrößte Stadt Österreichs ☺. 


1. Wann hast du mit dem Schreiben angefangen und wer oder was hat dich dazu animiert?
 
Ich habe immer schon gerne geschrieben. Zunächst Briefe, Tagebücher usw. Als mein Sohn klein war, waren wir oft nächtelang wach. Da habe ich dann angefangen, erste Kurzgeschichten zu schreiben. Erst viel später habe ich mit dem Veröffentlichen angefangen. Mein erstes Buch erschien 2016. 

2. Warum hast du dich ausgerechnet für das Genre entschieden in dem du unterwegs bist und in welchem würdest du gerne mal etwas veröffentlichen?

Ich lese und schaue selbst gerne romantische Filme. Daher wollte ich auch Liebesromane schreiben. Wobei ja meine ersten Veröffentlichungen eher heiterer Familienroman, Fantasy für Jugendliche und eine Kinderweihnachtsgeschichte gewesen sind :D 

3. Wie läuft so ein Schreibnachmittag bei dir ab? Brauchst du dafür völlige Ruhe oder hast du Musik im Hintergrund laufen? Machst du dir vorher Notizen zu den jeweiligen Kapiteln? Hast du ein bestimmtes Ritual, was das Schreiben an sich angeht? Grummelst du dabei auch ab und an vor dich hin, wie so ein Grumpeltier das tut?

Am liebsten arbeite ich in Ruhe, da das nicht immer möglich ist, habe ich mich mittlerweile auch an nicht so ruhige Schreibeinheiten gewöhnt. 
Notizen mache ich vorher nur wenige, ein paar Anhaltspunkte vielleicht. 
Ritual habe ich keines. Einfach machen! :D 
Klar grummle ich mal rum, das gehört dazu.

4. Hast du selbst einen Lieblingsautor oder ein Lieblingsbuch?

Ich lese gerne die Bücher von Katharina Münz, meine Lieblingskollegin und ebenfalls Selfpublisherin. 

5. Welches ist dein größter – mit dem Schreiben verbundener - Traum?

Einmal in die Top 100 der Kindle Charts zu kommen :D 

6. Bestimmst du die Titel deiner Bücher selbst oder holst du dir dabei Hilfestellungen, wie z.B. Ideen derer, die dir nahe stehen oder deiner Leser? Oder dem Verlag, in dem du veröffentlichen möchtest? 

Meist selbst, ich frage aber gerne meine Leser und Blogger um Rat! 

7. Wie lange schreibst du grundsätzlich an einem Buch?

Das ist verschieden. Rein fürs Schreiben meist um die 3 Monate. Je nachdem wie zeitintensiv der Roman ist … 

8. Entwirfst du Buchcover selbst oder übernimmt das jemand anders?

Nein, das entwerfe ich nicht. Ich kaufe meine Buchcover immer.

9. Wenn du keine Autorin geworden wärst, womit würdest du dann jetzt dein Geld verdienen bzw. reicht dir das Veröffentlichen deiner Bücher, um deinen Lebensunterhalt zu bestreiten? 

Das sind zwei Fragen, die ich mir täglich aufs Neue selbst stelle … Antworten habe ich noch keine gefunden ;)

10. Wenn du nicht gerade schreibst, womit verbringst du deine Nachmittage? Hast du ein Hobby, welches dir neben dem Schreiben sehr am Herzen liegt?

Meist bleibt nur wenig Zeit für etwas anderes. Ich lerne viel mit meinen Kindern, treffe Freundinnen, koche und backe und so weiter

11. Wenn du dir Chance hättest, einer deiner Charaktere aus deinen Büchern zu sein.. wen würdest du wählen?

Laura aus „Ein Ire zum Verlieben“, weil sie in Irland „urlaubt“ :D Ich bin ja ein riesiger Irland-Fan.

12. Kann deiner Meinung nach jeder ein Buch schreiben oder braucht es dafür bestimmte Voraussetzungen?

Ich glaube, jeder der will, kann ein Buch schreiben. Mit dem Schreiben ist es ja nicht getan. Man muss bereit sein, das Buch zu überarbeiten, korrigieren … und so weiter.

13. Hast du schon mal etwas geträumt, was hinterher auch wirklich wahr geworden ist?

Naja, manchmal träume ich von einer Szene, die ich dann in einem Buch festhalte :D 


14.Wie würdest du reagieren, wenn plötzlich eine deiner Buchfiguren an deiner Haustür klingeln würde?

Ja, da würde ich mich freuen. Ich habe ja sehr viele Figuren und kann mir mit jedem vorstellen, einen Kaffee zu trinken.

15. Wie holst du dich am besten wieder aus einem Kreatief und was rätst du anderen, die sich gerade darin befinden? 

Meist mache ich etwas anderes, um mich abzulenken. Das kann ich auch jedem anderen raten. Die Kreativität kommt von ganz allein wieder. Manchmal braucht man etwas Abstand. 

16. Als evtl. Selbstleser, hast du schon mal ein Buch abgebrochen oder gibst du jedem Buch eine Chance?

Ja, ich habe mehrere Bücher abgebrochen. Ich habe keine Lust und keine Zeit, um Bücher zu lesen, die mir nicht gefallen. 

17. Und zu guter Letzt.. Weil wir oben schon die Frage nach dem mit dem Schreiben verbundenen großen Traum hatten, welches ist dein größter – nicht mit dem Schreiben verbundener - Traum?

Eine Weltreise :D:D:D

Grumpeligen Dank Sandra, dass du dir Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten. Ich hoffe, ich war nicht zu aufdringlich und während du alles beantwortest, grummele ich meine „Besitzerin“ so lange an, bis sie endlich deine Bücher auf ihre Wunschliste setzt. Allein schon, weil sie auf wunderschöne Cover steht. Ja ja, ich weiss, aber soll nicht petzen.. *grummel* Mir doch egal. ( XD)

Kommentare