Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Herzfischen

Titel: Herzfischen
Autor: Britta Sabbag & Maite Kelly

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Trendromane
285 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17261-0
Ersterscheinung: 08.10.2015


Inhalt: "Der ehemalige Kinderstar Josy kommt im Alltag nur schwer zurecht. Als dann das Café ihres geliebten Patenonkels Hugo vor dem Ruin steht, hat sie eine nicht ganz so legale Idee: Sie fischt flirtwillige Männer aus dem Meer der Partnerschaftsseiten im Internet, deren Herzen und Geldbeutel weit offenstehen. Doch einer ihrer ausgenommenen Fische engagiert eine Online-Security-Agentur, und so ist ihr bald der ehrgeizige Simon auf der Spur. Simon und Josefine werfen nun beide ihre Köder aus – doch was passiert, wenn gleich zwei Herzen im Netz landen?" Quelle: Herzfischen

An dieser Stelle muss ich als erster wieder Blogg Dein Buch und dem Bastei Luebbe Verlag danken, dass sie mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
Beide Frauen sind mir natürlich ein Begriff und als ich das süße Cover gesehen hatte, war für mich klar, dass ich mich für das Buch bewerben musste.
Wie ihr sehen könnt, hat es ja auch geklappt.


Einst war Josy ein gefeierter Kinderstar, muss sich jetzt jedoch damit auseinandersetzen, dass ihre Zeit als Berühmtheit vorbei ist. Nicht nur, dass sie keinen vernünftigen Job hat, sie ergattert auch keine wirklichen Rollen mehr.
Ihre Wohnung befindet sich über dem Café ihres geliebten Onkels Hugo, welchem sie hilft, so gut sie kann. Als das Café vor dem Ruin steht, entscheidet sie sich dazu, auf einer Website, auf welcher sie schon länger chattet, "Herzfischen" zu betreiben.
Sie angelt sich Männer mit großem Einkommen und erleichtert sie anschließend um dieses, um ihrem Onkel zu helfen.
Eines ihrer Opfer wendet sich jedoch an eine Online - Security - Agentur, welche Josy schon sehr bald auf den Fersen ist und sie in arge Bedrängnis bringt.

Zur gleichen Zeit lernt sie Simon und Walli kennen, welche die beiden einzigen zu sein scheinen, die das Café noch vor dem Untergang retten können. Während Josy versucht, das Café ihres Onkels mit Wallis und Simons Hilfe zu retten, verfällt sie gleichzeitig immer weiter ihrem Online - Flirt, ohne auch nur zu ahnen, in welchen Strudel aus Lügen sie sich selbst bereits befindet. Als sie ausgerechnet ihren Online - Flirt um Geld für das Café bittet, schnappt die Falle der Security - Agentur zu und Josy's Leben gerät komplett aus den Fugen.

Ich darf an dieser Stelle einfach mal sagen, dass ich den Schreibstil von Britta Sabbag bereits kennen - und auch lieben gelernt habe und ich wirklich sehrt gespannt auf dieses Buch war, auch natürlich im Zusammenhang mit Maite Kelly.
Das Buch selbst ist am Rand wieder mit einem kleinen Daumenkino versehen, wie man es von Britta Sabbag bereits kennt und wird jeweils aus der Sicht von Simon und Josy geschrieben.
Josy war ein Charakter, der mir einfach von Anfang an sympathisch war. Im realen Leben oftmals schüchtern und zurückhaltend, hängt sie noch immer ihrer Vergangenheit ein wenig nach. Im Internet ist sie oftmals offener und kommt aus sich heraus, verliert sich oft in dieser für sie.. besseren Welt.

Als sie Simon kennenlernt, findet sie ihn von Anfang an total unsympathisch, benimmt sich in seiner Gegenwart aber eher wie ein kleiner Tollpatsch. Als er - zusammen mit seinem Arbeitskollegen und bestem Freund Walli  - der einzige zu sein scheint, der das Café ihres Onkels noch retten kann, muss sie notgedrungen mit ihm zusammen arbeiten und entdeckt irgendwann, dass er gar nicht so übel ist, wie es den Anschein hatte. Aber was, wenn sie sich schon längst in ihren Online - Flirt verliebt hat und bald nicht mehr weiss, wohin mit ihren eigenen Gefühlen.

Ich fand die Geschichte, welche die beiden Autorinnen mir präsentiert haben, authentisch und nachvollziehbar geschrieben, fand es gleichzeitig spritzig - witzig und der offene Schlagabtausch zwischen Josy und Simon hat mich oft genug zum Schmunzeln gebracht.

Auch, wenn man sich durchaus denken kann, dass es am Ende des Buches automatisch zu einem Happy End kommen wird, hat es mir persönlich sehr viel Spaß gemacht, den Weg dorthin zu lesen. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, Josy auf ihrem weg in ein neues Leben zu begleiten und auch Simon dabei zu begleiten, in ein anderes Leben zu begleiten, als das, was er bislang kannte.
Ich kann von mir selbst behaupten, jetzt erst recht ein Fan von Britta Sabbag zu sein und Herzfischen wird sicherlich nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein.

Kommentare