Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Secret Love - Verbotenes Verlangen

Titel: Secret Love – Verbotenes Verlangen
Autor: Amy M. Soul

Erscheinungstermin: 03.02.2017
Seitenanzahl der Printausgabe: 403
ASIN: B01N26GB99
Zum E-Book


Inhalt: "Um der neuen Liebe ihres Vaters zu entfliehen, startet Mia motiviert einen Neuanfang bei ihrem Bruder in New York. Ihr stehen Zeiten bevor, die keinesfalls langweilig werden können, da ihr Bruder Alex mit seinem besten Freund Ben zusammenwohnt.
Dass Mia bereits seit Jahren für Ben schwärmt, vereinfacht den Neustart nicht gerade, obendrein ist Ben wesentlich komplizierter als früher. Doch ein viel größeres Hindernis taucht auf, als Alex nicht vor Lügen, Drohungen und Erpressung zurückschreckt, damit Mia und Ben nicht zueinanderfinden.
Werden sie es dennoch schaffen?" Quelle: Mia und Ben

Vor einiger Zeit hat Amy mich gefragt, ob ich ihre neue Veröffentlichung lesen mag. Ich wollte. Ich habe einen Moment lang gebraucht, um das Buch zu lesen, was aber eher an meinem Handy und meiner Motivation lag.
Lest hier nun, ob mich Mia und Ben begeistern konnten.

Mia hat die Schnauze voll. Ihr Vater hat eine neue Freundin und turtelt alle fünf Minuten mit ihr vor Mias Augen. Und leiden kann Mia die neue Freundin ihres Vaters schon gleich gar nicht.
Um all dem zu entgehen, entschließt sie sich zu einem Neufang bei ihrem Bruder in New York.
Alex wohnt inzwischen mit seinem besten Freund Ben zusammen. Ein Umstand, der es Mia auch nicht unbedingt einfcher macht, denn sie schwärmt schon lange heimlich für Ben.
Ein wirkliches Problem bekommt sie allerdings erst, als sich Alex einmischt und nichts unversucht lässt, um ihr den Kontakt zu Ben aufs Nötigste zu beschränken.
Wird sich Mia dem Willen ihres Bruder folgen oder einfach auf ihr Gefühl vertrauen?



Der Schreibstil von Amy M. Soul ist wie immer nahezu einfach und flüssig. Mia ist eine Person, die man irgendwie gerne haben muss.Sie zieht zu ihrem Bruder nach Alex, weil sie es bei ihrem Vater einfach nicht mehr aushält.
Als sie auf Ben trifft, ist die alte Anziehungskraft von früher wieder da. Diese Anziehungskraft, die auch Ben spürt und die er doch nicht ausleben darf. Denn er hat es Alex versprochen.
Aber wie lange kann er dieses Versprechen wirklich halten? Und was passiert, wenn er es bricht?
Und was ist überhaupt mit Mia? Kann sie sich vernünftig auf Alex einlassen?

Ich kenne den Schreibstil von Amy M. Soul inzwischen schon länger und mag ihn wirklich sehr. Daran werde ich auch nichts auszusetzen haben.
Alex war mir irgendwie von Anfang an unsympathisch. Schon ab dem Moment, an dem er es nicht für möglich gehalten hat, seine eigene Schwester vom Flughafen abzuholen.
Kennt ihr das, wenn ihr einen Charakter habt, der sofort regelrechte Antipathie in euch weckt, die sich das gesamte Buch über nicht ändert?
Alex war so ein Fall. Ob Amy das als gut oder schlecht empfindet, sei ihr überlassen. oô

Ben konnte ich nie so richtig einschätzen. Mal dachte ich, was für ein großer Idiot er doch ist und dann fand ich ihn einfach wie so süß, dass ich ihn am liebsten einfach nur knuddeln wollte.
Widersprüchlich, oder? Aber gerade solche Charakter mag ich wirklich am liebsten.

Mia. Mia war manchmal unglaublich naiv und doch irgendwie liebenswert. Sie versucht es jedem Recht zu machen und stößt dabei nicht nur einmal an ihre Grenzen. Vor allem, an ihre emotionalen Grenzen.
Ich mochte das Buch wirklich sehr, auch wenn ich einen kleinen Kritikpunkt angeben würde, was das Ende angeht. Denn das kam mir irgendwie einfach zu schnell und irgendwie, war es auch viel zu vorhersehbar.
Ich hoffe, die Autorin ist mir nicht böse, aber für einen winzigen, wirklich sehr winzigen Moment, hatte ich das Gefühl, dass sie das Ende schon im Kopf hatte, bevor der Rest da war und möglichst schnell zu diesem gelangen wollte.
Ansonsten bin ich von der Hintergrundstory schon angetan. Amy hat gerade mit Ben ein Charakter gewachsen, der mir unglaublich an Herz gewachsen ist. Ein Charakter, hinter dem mehr steckt, als man zu Anfang den Eindruck hat. Mit seiner Liebe zu Mia verändert er sich und bezieht auch Mia in diese Veränderung mit ein, was ich wirklich toll fand.
Um ihre erotischen Szenen habe ich sie in ihren anderen Büchern schon beneidet, denn an denen scheitere ich regelmässig. *lach*
Jedenfalls ein schöner, kleiner Roman für Zwischendurch, welche emotionale, witzige, spannende und auch erotische Momente enthält - mit meiner Meinung nach viel zu plötzlichem Ende, aber das empfindet ja jeder anders.

Melanie

Kommentare