Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Luna Park 2

Titel: Luna Park 2 - Jahrmarkt der Gier
Autor: Olivia Monti

Band 2 der Luna Park Serie
424 Seiten
Für Leser ab 11 bis 111
E-Book
Taschenbuch


Inhalt: "Musstest du schon einmal eine Million Euro verdienen, um nicht zu verhungern?
Genau das passiert den Freunden Dugo, Brauni, Camel und Zaza, als ihre Geisterbahnfahrt in der Parallelwelt des Luna Parks endet. Jeder bekommt im Park sofort einen Job. Nur wer eine Million verdient, darf wieder nach Hause. Es ist die Hölle der Gier. Alle dort denken nur noch ans Geldverdienen. Wer keine Million verdient, der muss auf unabsehbare Zeit im Park bleiben und steigt dort immer mehr ab, bis er im armen „Luna Park Süd“ schließlich auf der Straße landet und bettelt.
Brauni wird im reichen „Luna Park Nord“ ein erfolgreicher Banker und soll faule Hypothekenpapiere an seine Freunde verkaufen. Camel soll mit seiner Spielhölle armen Schluckern im Süden den letzten Cent aus der Tasche locken.
Entkommen dem Park am Ende nur diejenigen, die über Leichen gehen?" Quelle: Luna Park 2


Erstmal gilt mein Dank diesmal Olivia Monti, welcher mich vor einer gefühlten Ewigkeit angeschrieben hat, ob ich das Buch lesen möchte.
Ich kannte den ersten Band nicht, habe aber trotzdem zugesagt, weil mich der Klappentext unglaublich neugierig gemacht hat.
Ich entschuldige mich hiermit übrigens auch gleich bei der Autorin selbst, dass es mit der Rezension so elendig lange gedauert hat.

Dugo, Brauni, Camel und Zaza landen mit der Geisterbahn erneut im Luna Park 2 und werden sofort mit einer Frage konfrontiert, mit der sie so gar nicht gerechnet haben.
"Musstest du schon einmal eine Million Euro verdienen, um nicht zu verhungern?"
Die Freunde wissen nicht, worauf sie sich einlassen, wissen aber, dass sie Geld verdienen müssen, um wieder nach Hause zu können.
Wer keine Million verdient, muss auf unbestimmte Zeit im Luna Park bleiben und durchlebt einen wahren Abstieg, bis er im Luna Park Süd landet und dort betteln muss.
Brauni steigt zum erfolgreichen Banker auf und soll seinen Freunden Aktienpapiere verkaufen, um weiterhin im reichen Viertel bleiben zu können.
Camel hingegen soll im Südteil der Stadt dafür sorgen, dass die dortigen Bewohner ihr hartverdientes Geld in einer Spielhalle wieder "loswerden."
Wer wird dem Park entkommen? Wer schafft es die Million zu verdienen und wer von den vier Freunden landet selbst auf der Strasse, um zu betteln?



Der Schreibstil der Autorin hat mir sofort gefallen. Obwohl ich den ersten Band nicht kannte,  habe ich direkt in die Geschichte gefunden.
Der Schreibstil ist recht jugendlich gehalten und orientiert sich auch genau in diese Richtung.
Die Autorin greift dabei bewusst auch Themen auf, die auch in der Realität sehr präsent.
Etwa wie die Tatsache, dass Geld oftmals regelrecht die Welt regiert.

Zaza verliebt sich in der Parallelwelt und sorgt nicht nur einmal für Eifersucht oder Verwirrungen, die mir sogar bekannt vorgekommen sind. Irgendwie.
Die vier Freunde müssen sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen, wer und vor allem was ihnen wirklich wichtig ist.

Freundschaft, Zusammenhalt und Teamwork basieren auf, nennen wir es "wahren Begebenheiten" und Tugenden, die heute leider viel zu selten noch richtig wahr genommen werden.
Olivia Monti weiß den Leser mit ihrem Schreibstil zu fesseln, egal ob er selbst noch in jugendlichem Alter ist oder nicht.
Die Charaktere selbst haben Entwicklungen durchgemacht, die ich selbst so nicht erwartet hätte und genau das hat mir an diesem Buch besonders gut gefallen.
Alles in allem, ein Buch, welches mich wirklich begeistern und vor allem auch überraschen konnte.

Melanie


Kommentare