Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Wächterin der Träume

Titel: Wächterin der Träume
Autor: Kathryn Smith , Carola Kasperek  
Taschenbuch: 368 Seiten 
Verlag: PAN (1. April 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3426283220 
ISBN-13: 978-3426283226 
Originaltitel: Dark Side of Dawn

Klappentext:
"Mein Name ist Dawn Riley. Eigentlich ist mein Leben ganz normal – zumindest so normal, wie es sein kann, wenn man die Tochter von Morpheus, dem König der Träume, ist …" Eine echte Traumfrau zu sein ist längst nicht so berauschend, wie es sich anhört. Das weiß Dawn nur zu gut. Ihr Freund Noah kommt zwar erstaunlich gut damit klar, dass sie nur zur Hälfte ein Mensch ist, im Traumreich hingegen wird sie genau deswegen angegriffen: Ein Halbblut wie sie dürfte es eigentlich gar nicht geben. Nicht einmal ihr Vater, der König der Träume, kann schließlich verhindern, dass sie vom Rat der Nachtmahre des Verrats angeklagt wird – und die Strafe dafür ist der Tod! Romantik und Spannung pur – Willkommen im Reich der Träume!",  Quelle: Wächterin der Träume

Meine Meinung:
„Wächterin der Träume“ ist die Fortsetzung von Kathryn Smiths „Tochter der Träume“ und setzt da an, wo das erste Buch aufhörte, welches ich allerdings nicht gelesen habe. Es werden im Vorfeld jedoch einige Dinge erklärt, sodass es meiner Meinung nach jetzt nicht zwingend notwendig ist auch den ersten Band zu lesen. ( Was nicht heisst, dass ich es nicht noch tun würde oder werde.) Dennoch kommt einem manchmal einiges ein wenig überheblich vor oder Dawn extrem eingebildet, manchmal fast sogar schon egostisch.

Dawn's Beziehung zu Noah wird in diesem Teil auf eine harte Probe gestellt, alleine schon durch die Tatsache, dass ziemlich zum Anfang des Buches, die Exfrau Noahs eine Vergewaltigung durchleben muss. So sehr Dawn es auch versucht, zeitweise kann sie ihre Eifersucht einfach nicht unterdrücken. Dennoch versucht sie Amanda zu helfen, versucht ihre Angst ein wenig zu dämmen.
Gleichzeitig muss  sie sich im Reich der Träume dem Obersten Gericht stellen, muss sich vor diesem beweisen. Erst durch ihren alten Freund Antowine erfährt sie zudem, warum die Oberste Wächterin Padera  ihr nach dem Leben trachtet, warum diese unbedingt verhindern will, dass Dawn im Reich der Träume ihr "Unwesen" treibt. Indem Padera Noah bedroht, bringt sie Dawn sogar dazu sich von ihm zu trennen um ihn zu schützen. Das allein reicht ihr jedoch noch nicht. So will sie Dawn nicht nur schaden, sondern ist offensichtlich auch Teil der Verschwörung gegen Morpheus. Wer also geglaubt hat, dass Phil nach seiner Verhaftung der Vergangenheit angehört, täuscht sich gewaltig. Padera benutzt ihn um Dawn eine schreckliche Falle zu stellen, die zu ihrer Auslöschung führen soll.


Ich könnte jetzt noch ein wenig weiterspoilern, aber dann brauchen andere das Buch vermutlich gar nicht mehr zu lesen.
Zumindest wachsen Dawn und Noah durch all die Ereignisse noch näher zusammen, auch wenn sie ein wenig das Gefühl beschleicht, dass er ihr was verheimlicht.
Durch den finalen Kampf mit Padera wächst Dawn über sich hinaus, überzeugt mit Witz und unglaublich viel Charme und auch das erotische Knistern mit Noah kommt bei weitem nicht zu kurz.

Das Buch selbst endet ziemlich offen und einige Fragen bleiben unbeantwortet, welche hoffentlich in einem dritten Band nicht zu kurz kommen. Der "Zustand" ihrer Mutter ist weiterhin ungewiss und auch ihre Beziehung mit Noah scheint noch einiges an Überraschungen parat zu haben.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob es noch eben diesen dritten Teil geben wird und vergebe für dieses Buch - wegen dem offenen Ende und einigen anderen mir persönlich aufgefallen Ungereimtheiten bzw. Überheblichkeiten - bekommt dieses Buch von mir 4 von 5 Spiralen.

Bis zum nächsten Mal, wenn "Der letzte Massai" folgen wird.

Rebel


Kommentare