Direkt zum Hauptbereich

[Kleine Rezension] Seidentanz

Titel: Seidentanz
Autor: Fedrica de Cecso 
Taschenbuch
Verlag: Goldmann (1999)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442351472
ISBN-13: 978-3442351473

Inhalt:
Ruth Cohen lebt nur für den Tanz,
besonders von den alten Traditionen des magischen Theaters fühlt sie sich stark angezogen. Als sie die Japanerin Naomi kennenlernt, erinnert sich Ruth an die Zeit, die sie als Kind in Japan verbrachte.
Spontan folgt sie Naomis Einladung und macht sich erneut mit der geheimnisvollen Kultur vertraut. Doch eines Tages geschieht etwas Merkwürdiges: Während eines Ausdrucktanzes ergreift die Geschichte der Maske, die sie trägt, immer mehr Besitz von ihr.


Der erste Absatz:
Hör zu, das war im vergangenen Winter, wir kannten uns noch nicht. Die Menschen sind zahlreich wie die Sterne. Ein Wunder, nicht wahr, dass unsere Wege sich kreutzen? Ein Wunder, oder vielleicht auch nicht.
Da ist oft etwas, dass wir nicht erkennen, ein Zusammenhang, den wir erst später sehen.
Das Licht eines Sternes erreicht uns erst Millionen Jahre, nachdem er erloschen ist und in kleinen Dingen geht es ebenso, bloß finden wir es selten der Mühe wert, uns über Zweck und Ursache den Kopf zu zerbrechen.

Meine Meinung:
Der Klappentext hatte mich echt neugierig gemacht und auch das Cover finde ich nach wie vor sehr schön. Was ich von dem Buch an sich halten soll, weiss ich aber ehrlich gesagt nicht.
Die erste Hälfte  - ungefähr bis Seite 300 - fand ich.. naja, ich will nicht sagen grottenlangweilig, aber es hat sich sehr hingezogen und einige Handlungen und Gedankengänge sind manchmal doch sehr.. wirr?!
Manchmal hatte ich wirklich zig imaginäre Fragezeichen über dem Kopf, wo ich wirklich dachte "Hää?!", weil der Zusammenhang zum vorherigen Handeln oder Denken schlichtweg gefehlt hat.

Am Ende hat sich dann doch irgendwie alles zusammengefügt, auch wenn es meiner Meinung nach etwas.. plötzlich kam, nachdem sich die Geschicht vorher noch so sehr in die Länge gezogen hatte.
Ich denke aber auch durchaus, dass es ein Buch ist, was mein ein weiteres Mal lesen kann. Vielleicht begreift man dann auch eher die ganze Handlungsweise, denkt anders darüber.

An sich kam aber auch gerade der japanische Flair recht gut rüber, man hat sich oft genug an die Orte "gewünscht", die sie besucht, konnte mitfühlen, was sie fühlt, wenn sie an bestimmten Orten verweilt, bestimmte Dinge tut.

Also wie gesagt, wird es nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich Seidentanz gelesen habe, wenn auch nicht jetzt sofort. ( Mein SuB soll immerhin auch mal kleiner werden, auch wenn er im Gegensatz zu manch anderem SuB gar nicht wirklich gross ist. xD)

Jetzt werde ich mich als nächstes erstmal um Die schwarze Königin gekümmert und die Rezension erfolgt dafür natürlich auch wieder umgehend nach Beendigung des Buches.





Bis dahin

Rebel

Kommentare