Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] In Hexenwäldern und Feentürmen

Titel: In Hexentürmen und Feenwäldern
Autor: Christian Handel

  • Taschenbuch: 508 Seiten
  • Verlag: Drachenmond-Verlag (12. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959912668
  • ISBN-13: 978-3959912662
Inhalt: "Tief verborgen in verwunschenen Wäldern leben magische Wölfe, weben finstere Hexen mächtige Zauber und suchen mutige Recken nach Erlösung. Lausche dem Gesang der Sirenen, triff den König der Feen und tanze mit den Wesen der Anderswelt im Mondlicht. Doch achte auf deine Schritte. Denn wer sich in den Schatten dieser Welt verliert, bleibt auf ewig verschwunden." Quelle: Märchenzeit

Noch im letzten Jahr habe ich mir dieses Buch selbst bei meiner heimischen Buchhandlung gekauft. Einfach, weil mir das Cover total ins Auge gesprungen ist. Aber die vom Drachenmond  Verlag sind alle mega toll, wie sollte es da nicht auch so sein.
Die Tatsache, dass es sich dabei um viele verschiedene Märchenadaptionen handelt, fiel mir die Wahl ncith sonderlich schwer.

Märchen. Fast jeder von uns hat doch bestimmt von den Großeltern oder den Eltern das eine oder andere Märchen vorgelesen bekommen.
Mit diesem über 500 Seiten dicken Buch hat sich Christian Handel an die verschiedensten Autoren gewandt, um sie ihre eigene Geschichten erzählen zu lassen.
Angelehnt an Märchen, die wir alle aus unser Kindheit kennen.
Ich fand die verschiedenen Schreibstile von Anfang an toll. Es gab zwar auch Märchenneuerzählungen, die mir nicht zugesagt haben, aber man kann ja schließlich nicht alles mögen. Wobei sich diese auch wieder in Grenzen gehalten haben.

Jede einzlen kleine Geschichte beeinhaltet am anfang außerdem Infos zu dem jeweilgen Autoren oder der Autorin, was mir wirklich gut gefallen hat. So hat man als Leser vielleicht auch noch einen kleinen Hinblick hinter die Geschichte erhaschen können.

Ein Lieblingsmärchen direkt kann ich nicht mal nennen, da jedes seinen eigenen Charme hatte.  Ob Rapunzel, Die kleine Meerjungfrau, Schneewitchen, jedes Märchen wurde beleuchtet und neu interpretiert und die Geschichte des Herausgebers selbst, hat das ganze wirklich nur abgerundet.
Mit Wendungen, die man vorher gar nicht erahnen konnte, hat mir jeder einzelne der Mitwirkenden wunderbare Lesestunden beschert.
Ich muss gestehen, dass es mir auch sehr gefallen hat, dass nicht jede Geschichte ein Happy End aufweist, sondern auch das eine oder andere düstere Ende zu finden war. 
Liebe, Magie, Hass oder einfach nur Freundschaft haben die Kurzgeschichten dominiert, sodass ich als Leser wirklich zu keiner Zeit das Gefühl hatte, das irgendetwas fehlt.
Wie gesagt haben mir nicht alle Geschichten wirklich zu 100% gefallen, aber trotzdem hat es den Lesefluss nicht beeinträchtigt.
In Hexenwäldern und Feentürmen ist ein Buch, was ich wirklich empfehlen kann. Jedem, der Märchen einmal auf andere Art und Weise erleben möchte.


Kommentare

  1. Guten Morgen Melanie

    Ich liebäugele auch schon länger mit dem Buch. Nach deiner Besprechung werde ich es gleich mal auf meine Wunschliste setzten. Ich denke jedoch, ich werde es mir mal als E-Book gönnen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.