Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Sornas - Bittersüße Rache

Titel: Sornas - Bittersüße Rache
Autor: Amy M. Soul

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2668.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 205 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0791CFSPK

Inhalt: "Es war noch nicht vorbei!
Nicht, dass ich nur damit zurechtkommen musste, dass ich jetzt eine Mörderin war. Nein, ich musste noch immer um mein Leben bangen, denn ich wurde erneut gejagt.
Aber ich hatte Hilfe. An meiner Seite standen, meine große Liebe, Tyler und meine Freunde. Außerdem fand ich weitere Unterstützung. Nick würde uns helfen, dem Albtraum der Killerkatzen ein Ende zu setzen.
Und dann würde ich endlich wieder frei sein.
Ich musste mich nur darum kümmern, dass Tyler und Rod endlich Vertrauen zu Nick aufbauten, denn sie waren überzeugt, dass er ein falsches Spiel spielte." Quelle: Sornas II


Erstmal danke ich der Autorin dafür, dass sie auch diesmal wieder das Rezensionsexemplar in meine Richtung geschoben hat. Ich habe bereits Teil 1 dieser Reihe gelesen - und auch noch ein paar andere ihrer Werke - und mag ihren Schreibstil echt gerne.
Inzwischen bin ich auch in ihrem Bloggerteam vertreten, also stand gar nicht erst zur Debatte, dass ich das Buch nicht lesen würde.


Der zweite Teil knüpft nahtlos an den ersten Band an. Amy M. Soul macht da weiter, wo sie mich im ersten Band so kläglich seufzend zurück gelassen hat.
Liv als Charakter war mir vom ersten Moment an wieder sehr sympathisch. Als Leser habe ich gespürt, wie groß der Zwiespalt ist, in dem sie sich gerade befindet.
Einerseits geniesst sie die Zeit mit Tyler sehr, ihre Gefühle zu ihm, aber auf der anderen Seite zerrt der Gedanke, eine Mörderin zu sein auch schwer an ihr. Oder nicht zu wissen, was mit ihrer Mutter ist.
Ihre Mutter ausfindig zu machen, erweist sich als schwieriges Unterfangen und als dann auch noch Nick auftaucht, weiß Liv bald gar nicht mehr, wem sie überhaupt noch trauen kann.
Und warum fällt es Tyler und Rod so schwer, schwerer Vertrauen zu Nick aufzubauen, als es bei ihr der Fall ist? Oder was hat es mit ihrer Mutter wirklich auf sich, mit der Familie, die Liv plötzlich zu haben scheint?

Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Amy M. Soul schreibt mit viel Witz, weiß aber auch den Spannungsbogen so hoch zu halten, dass es dem Leser schwer fällt, sich dem Buch zu entziehen. Ihre Charaktere wissen was sie tun - oder auch nicht. Man muss sie einfach lieben oder hassen. Gerade bei einem Charakter ist es mir unglaublich schwer gefallen, ihn zu mögen. Das hat sich vom Auftauchen des Charakteres, bis zu dessen "Abgang" hindurch gezogen und mein Gefühl hat mich da scheinbar auch nicht getäuscht.
Ich muss sagen, dass mir dieser zweite Teil wirklich noch ein kleines bisschen besser gefallen hat, als der erste. 
Liv hat sich wirklich weiter entwickelt, auch wenn es Situationen gab, in denen sie wieder sehr naiv gewirkt hat.
Amy M. Soul hat es ausserdem geschafft, mich auf eine kleine falsche Fährte zu locker, aber das hat den Spannungsbogen nur angehoben.
Alles in allem, konnte mich die Autorin auch mit diesem Buch begeistern, weil es alles enthält, was mein kleines Leserherz sich wünscht: Spannung, Gefühle, Freundschaft. Was will man mehr?


Kommentare