Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] You are not alone - Mein Bruder Michael Jackson

Titel: You are not alone - Mein Bruder Michael Jackson
Autor: Jermaine Jackson

Juni 2012, 560 Seiten, Hardcover
Format: 160mm x 240mm.
ISBN 978-3-85445-380-2
29,99 EUR
 
Inhalt: "
Jermaine kennt seinen nur vier Jahre jüngeren Bruder von Geburt an so gut, wie es nur einem Familienmitglied möglich ist. Michael Jacksons Ansichten, seine Wünsche, Träume und Hoffnungen. Dabei geht Jermaine schonungslos offen mit den vielen Skandalen um, die seinen Bruder über viele Jahre begleiteten. Mit diesem ehrlichen, gleichzeitig aber auch sehr liebevollen Porträt bringt er uns den privaten Michael näher, nicht den „King of Pop“, den wir aus den Medien kennen.
Es war ein weltweites, sehr bewegendes TV-Ereignis, als Jermaine Jackson bei der Trauerfeier für seinen am 25. Juni 2009 verstorbenen Bruder Michael den Song Smile sang. In diesem Buch hat er seine Erinnerungen an den mit Abstand erfolgreichsten Star in seiner berühmten Familie niedergeschrieben. Viele Anekdoten und intime Einblicke hinter die Kulissen der Jackson-Familie sorgen dabei für spannenden Lesestoff. In chronologischer Erzählweise beginnt er mit der gemeinsamen Kindheit und den ersten Erfolgen mit den Jackson Five bei Motown, wo der siebenjährige Michael Leadsänger wurde. Dann die Solo-Karriere, die Entwicklung des legendären Moonwalk, die weltweiten Erfolge. In den 1990er Jahren die Geschichten um Neverland, die schlimmen Anschuldigungen wegen Kindesmissbrauchs, erneute Anklage und spektakulärer Freispruch im Jahr 2005. Das angekündigte Comeback, der plötzliche und unerwartete Tod des Bruders. Jermaine kennt seinen nur vier Jahre jüngeren Bruder von Geburt an so gut, wie es nur einem Familienmitglied möglich ist. Michael Jacksons Ansichten, seine Wünsche, Träume und Hoffnungen. Dabei geht Jermaine schonungslos offen mit den vielen Skandalen um, die seinen Bruder über viele Jahre begleiteten. Mit diesem ehrlichen, gleichzeitig aber auch sehr liebevollen Porträt bringt er uns den privaten Michael näher, nicht den „King of Pop“, den wir aus den Medien kennen." Quelle: Michael

An dieser Stelle gilt mein Dank wieder dem Hannibal Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 
Ich bin sicherlich nicht die einzige, die in ihrer Jugend ( oh man, das klingt gerade, als wäre ich 60 und scheintot. xD) - ein Michael Jackson - Fan war und auch heute noch gerne seine Musik hört. 
Ich bin mit dieser Musik einfach aufgewachsen und umso mehr hat mich sein Tod ebenso sehr geschockt, wie andere Fans auch. 
 
Jermaine Jackson ist der Hauptakteuer dieses Buch. Es ist aus seiner Sicht geschrieben und beschreibt nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch dass seiner Familie. Die gbemeinsame Kindheit, der Aufstieg der Jackson 5, Michael Jacksons Leben bis hin zu seinem Comeback und dem plötzlichen Tod.
 
Der Schreibstil innerhalb dieses Buches hat mir sofort gefallen. Bereits in dem Part des Buches, die die Kindheit der Brüder beschreibt, hat man die tiefe Verbundenheit gespürt, die die Familie und besonders Michael und Jermaine verbindet.
Mit Herz und Gefühl, aber auch einige Dinge einfach nur nüchternd betrachtend, beschreibt Jermaine den Lebensweg eines Mannes, welcher am Ende einfach nur ein gebrochener Mensch war, obwohl er nichts mehr wollte, als glücklich zu sein und andere glücklich zu machen. 
 
Oftmals nimmt Jermaine einfach kein Blatt vor den Mund, beschreibt Michael so, wie er ihn erlebt hat und verheimlicht auch die Dinge nicht, die das Leben MJ's so sehr geprägt haben. 
Medikamentenabhängigkeit und den Entzug, der daraufhin erfolgt,  Schönheitsoperationen,  Michaels Ehen und sein liebevolles Verhältnis zu seinen und fremden Kindern.Gerade das brachte ihm zusätzliche Probleme, wenn man an den Missbrauchsprozess denkt, welchem Michael ausgesetzt war.
Auch hier beschönigt Jermaine nichts, beschreibt seine Gefühle und auch die Gefühle, die sein Bruder nach aussen dringen lassen hat. Er selbst beschreibt, wie er seinen Bruder wahrgenommen hat, über ihr gesamts gemeinsames Leben hinweg.

Gerade die Szenen, die Michael letzte Stunden, seinen Tod und vor allem die Trauerfeier beschreiben, bei welcher Jermaine seinem Bruder ein letztes Mal seine Ehre erwiesen hat, in dem er "Smile" für ihn sang, haben bei mir extreme hohe Gänsehautmomente ausgelöst.
Wenn man sich zusätzlich noch dazu genau diesen Monent der Trauerfeier auf Youtube anhört, hat das eine zusätzliche Wirkung.

Meiner Meinung nach hat Jermaine Jackson uns einen Blick in das Leben seines Bruder gewährt, wie kein anderer es hätte tun können.
Eng mit ihm verbunden kannte er die Schwächen und Stärken eines Mannes, welcher viel Glück und Erfolg, aber auch Leid, Hohn und Spott ertragen musste.
Ich persönlich habe das Buch sehr genossen und habe mitlacht, mitgefiebert und vor allem aber mitgefühlt.
Darüber nachdenkend, mir auch nochmal die Englische Ausgabe dazu zuzulegen, kann ich für diese Art von Biograhpie aber nur meine volle Leseempfehlung aussprechen - für wahre Fans eh ein Muss und die, die sich vielleicht ein bisschen mehr für die Hintergründe empfehlen.
Wer einfach wissen möchte, was Michael Jackson für ein Mensch war, wie er aufgewachsen ist und wie er sein Leben gelebt hat und wie er hatte leben müssen, ist hier ganz sicher nicht verkehrt.


Kommentare