[Rezension] Sarah Stankewitz - Perfectly Broken

Titel: Perfectly Broken
Autor: Sarah Stankewitz

  • Format: Kindle Ausgabe
  • Dateigröße: 2193 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Forever (26. Juli 2019)
Inhalt: "Sie hat mit ihrer großen Liebe auch sich selbst verloren. Doch dann hört sie seine Stimme, seine Musik. Sie hat ihn noch nie gesehen, trotzdem berührt er sie tief in ihrem Herzen. Kann sie sich erlauben, ein zweites Mal zu lieben?

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen …

Quelle: Perfectly & Broken
Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Quelle:
Perfectly & Broken )




Für dieses Buch danke ich Netgalley und Forever by Ullstein. Ich habe das Buch schon ein paar Mal auf Instagram gesehen. Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und als ich gesehen habe, dass es dieses Buch derzeit bei Netgalley gibt, habe ich mich direkt dafür beworden.

Brooklyn will einfach nur weg. Weg aus Manchester. Weg von all den Erinnerungen, die sie an den Mann erinnern, dem sie ihr Herz geschenkt hat.
An den Mann, der ihr Herz mitgenommen hat. In den Tod.
Sie verlässt Manchester, um mit ihrer Vergangenheit abzuschließen und die Chance zu bekommen, vielleicht wieder glücklich zu werden.
In Bedford findet sie direkt eine Wohnung. Eine Wohnung mit einem Makel. Durch eine abgeschlossene Tür ist ihre Wohnung direkt mit der ihres Nachbarn Chase verbunden. Um ihrer Vergangenheit zu entkommen, nimmt Brooklyn diese Tatsache nur zu gerne in Kauf.
Durch die Tür und die Wand dringen immer mal wieder Gesprächfetzen oder andere Geräusche in ihre Wohnung und irgendwie fühlt sich Brooklyn von seiner Stimme angezogen.
Von Chase, der ein Fremder für sie ist.
Als ihr Nachbar beginnt, mit ihr zu reden, kleine Nachrichten zu schreiben oder ihr am Klavier etwas vorzuspielen, erlebt sie ein Wechselbad der Gefühle.
Kann sie sich wirklich auf Chase einlassen, wenn sie ihr Herz einem anderen versprochen hat?


Es gibt diese Bücher, bei denen ist man schon direkt auf der ersten Seite verliebt.
Dieses Buch ist so ein Fall.
Bereits der Anfang hat mir unglaublich gut gefallen und dass ich das Buch gestern begonnen und heute bereits beendet habe, sagt alles oder?
Gerade bei einem ebook.

Brooklyn oder Brooke, wie sie ihre erste große Liebe meistens genannt hat, hat mir als Charakter sehr gefallen.
Der Einblick in ihre Gefühlswelt wurde von Sarah Stankewitz so geschrieben, dass ich manchmal fast schon das Gefühl hatte, selbst Brooklyn zu sein.
Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber ich habe in Gedanken mit Brooke getrauert.
Ich habe mit ihr gehofft und gelitten.
Oder mich gefreut, wenn sie ein Stück in die richtige Richtung gegangen ist.
Ich hatte nie das Gefühl, dass Brookes Gefühle irgendwie .. sagen wir fehl am Platz waren.
Eher im Gegenteil. Sie waren nachvollziehbar, authenisch und vor allem emotional.

Dadurch, dass die Autorin das Buch auch aus der Seite von Chase erzählt hat, habe ich auch einen guten Blick in seine Seelenwelt bekommen.
Und ich konnte sie verstehen. Gerade, was eine bestimmte Situation angeht.
Ich habe mit ihm genauso sehr mitgelitten, mit gehofft und gefiebert.
Und ich muss ehrlich gestehen, ich fand seine Sturheit hier sogar toll. *lach*
Egal, wie schwer Brooke es ihm gemacht hat, er hat nicht aufgegeben. Er hat um sie gekämpft und sich Stück für Stück in ihr Herz geschlichen.
Und in meines.
Ich könnte nicht mal sagen, ob ich an seiner Stelle genauso hartnäckig geblieben wäre, aber vermutlich nicht.


Molly entwickelt sich zu ihrer besten Freundin und gerade zum Ende hin, hat sie mir weitaus mehr gefallen, als noch zu Anfang.
Dennoch konnte sie Brooke mit ihrer Art oft genug zum Lachen bringen und hatte immer ein offenes Ohr, wenn es nötig war.
Das Herz am rechten Fleck und auch oftmals auf der Zunge. Gerade ihr erstes aufeinandertreffen mit Chase hat mich sehr zum Lachen gebracht.

Der heimliche Star des Buches ist vermutlich die kleine weisse Schneeflocke namens Ghost.
Ich will auch einen Ghost.
Ghost ist toll, auch wenn er eigentlich einen traurigen Hintergrund hat, was seine Existenz angeht.
Und Garfield ist sowieso klasse, den mochte ich früher schon immer. *lach*

Ich habe Sarah Stankewitz schon - mehr oder weniger zweideutig - gesagt, dass ich unbedingt mehr von ihr möchte.
Das Buch hat mich emotional und auch stilistisch sehr begeistern können und ich habe es zu einem weiteren Leseerlebnis in diesem Monat auserkoren.
Es ist wie der Titel schon halbwegs sagt: Perfekt!
Humor, Liebe, Gefühl, Trauerbewältigung und auch das dazugehörige Drama. Was wünscht sich ein Leserherz denn fast mehr?
Es hält, was es verspricht: Ein gebrochenes Herz, dass am Ende wieder zusammengeflickt wird.
Danke Sarah, dass du mit diesem Buch die emotionale Stabilität meiner Pusteblume mit voller Breitseite getroffen hast. ♥ 



Kommentare

  1. Hey =)

    oh das klingt ja wirklich nach einer kleinen Liebeserklärung! Ich hatte das Buch bisher überhaupt nicht auf dem Schirm. Ich lese zwar hauptsächlich in anderen Genre, aber zwischendurch mag ich solche Geschichten total gerne. Muss ich mir gleich mal merken =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hi!
    Jetzt musste ich mir natürlich deine Rezi auch anschauen! Ich habe das Buch auch an einem Nachmittag ausgelesen, ich konnte nicht aufhören, es war einfach so schön und auch etwas traurig ...
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)
    ich geb dir völlig recht bei dem Buch. Auch ich hab mich damals direkt zu Beginn des Buches in dieses verliebt. Diese kurze Liebesgeschichte war so wunderbar und einfach viel zu schnell vorbei :(

    liebe Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentar posten


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.