Direkt zum Hauptbereich

[Abgebrochen] Taubenschlag

Titel: Taubenschlag
Autor: Tomas Maidan
Die zweite, überarbeitete Auflage
erscheint Mitte Dezember.

348 Seiten. BoD
 

Inhalt: "
Ist der Teufel eine Frau?
 
TAUBENSCHLAG ist die Fortsetzung von IM KESSEL - kann aber auch als einzelnes Buch gelesen werden.

TAUBENSCHLAG erzählt die Geschichte von Anoje, der schüchternen Assistentin von Madame. Tagsüber brütet Anoje am Schreibtisch. Alle sagen, sie wäre ein Täubchen, doch nachts übernimmt Anoje den schwierigsten Job der Tirade: Sie bildet die Gladiatoren in den Katakomben aus. 
  Als sich die Nachtstadt verfinstert, quälen Anoje dunkle Träume: Schleicht ein Messerstecher durch die Gänge? Ihre Rivalin Susan, eine gefährliche Kämpferin, würde am liebsten den schwächlichen Jo erledigen. Um Jo vor dem Kessel zu retten, plant Anoje die Flucht. Erst schmiedet sie eine Gruppe mutiger Frauen um sich, dann ziehen alle auf das verfallene Schloss Taubenschlag. Dort findet Anoje eine neue Liebe - und räumt mit alten Feinden auf. Wären da nur nicht diese bösen Träume...


TAUBENSCHLAG ist Gothic-Novel und Mafia-Thriller zugleich. Ein dunkler Trip durch jene Untergeschosse der Seele, wo Ängste und Erotik miteinander verschmelzen.  " Quelle: Täubchen

Ja, ihr lest richtig. Ich habe mal wieder ein Buch abgebrochen. Nachdem der Autor mir das Buch hat zukommen lassen per Mail - und das sogar auch in überarbeiteter Version - habe ich mehrere Versuche gestartet, um das Ebook zu lesen, um vorwärts zu kommen, aber irgendwie... war es dann doch nicht so meins.

Ich denke, angesichts der Inhaltsangabe muss ich das Buch nicht nochmal extra wiedergeben, aber ich hatte schon bei den ersten Kapiteln überhaupt Probleme, mich in dem Buch zurecht zu finden.
Die Idee hinter dem ganzen finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht, wirklich nicht, aber irgendwie bin ich mit der Umsetzung einfach nicht warm geworden.

Ich muss allerdings auch sagen, dass ich Anoje schon recht gerne mochte. Im Dienst von Madame tätig, wächst sie über sich hinaus, auch wenn sie oftmals sehr naiv und zurückhaltend, fast schon schüchtern wirkt.
Manchmal wusste ich auch nicht recht, ob ich mich nun in der Wirklichkeit oder ihren Träumen befinde, was mir das Lesen durchaus nochmals ein wenig erschwert hat.

Ich weiss nicht, ob es daran lag, dass ich den ersten Band "Im Kessel" nicht kenne, aber mir war einiges nicht so ganz schlüssig und ich sass nicht nur einmal mit ein paar Fragezeichen über dem Kopf vor dem Ebook.
Kurz gesagt, die Idee ist gut, aber mir hat die Umsetzung nicht gefallen, was mir das Lesen so sehr erschwert hat, dass ich das Buch letztendlich abgebrochen habe.



Kommentare