Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Ich bin ich, und jetzt?

Titel: Ich bin ich! Und jetzt?
Autor: Nico Abrell

  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (22. März 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423718242
  • ISBN-13: 978-3423718240
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre 
Inhalt:
Nico Abrell - offen, ehrlich und authentisch!
»Sei du selbst, egal was die anderen denken!« Das ist das Motto von Nico Abrell.
Nico Abrell ist 18 und schwul. Er liest, schreibt, singt und spielt Gitarre. Seine größte Leidenschaft aber ist sein YouTube-Kanal. Er vlogt, beantwortet Fragen aus seiner Community und spricht in seinen so genannten Pillowtalks über seine Beziehung, seine Mobbingerfahrungen, sein Coming-out und alles, was sonst noch so in seinem Alltag passiert.
Jetzt gibt es Nicos Pillowtalks im Buchformat: mit Insider-Stories und Infos zum Thema Diversity, Coming of Age und Sexualität. Außerdem gibt Nico die Tipps, die er vor einigen Jahren selbst gerne gehabt hätte: Was sind die besten Konter auf blöde Sprüche? Wie oute ich mich und muss ich das überhaupt? Wie überwindet man seine Ängste? Was tun bei Vorurteilen? Und auch dazu, wie man die große Liebe findet.
Quelle: Netzwerk Agentur Bookmark & Nico Abrell

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Quelle:  Netzwerk Agentur Bookmark & Nico Abrell
Dieses Rezensionsexemplar habe ich über die Netzwerk Agentur Bookmark , nachdem ich mich über Facebook dafür beworben habe.
Ich fand die Geschichte dahinter sehr interessant und habe mich daher via Facebook für das Buch beworben.
Ich habe dieses Buch schon vor ein paar Tagen ausgelesen und musste es ernstmal Revue passieren lassen.
Nico ist mir nicht unbekannt, da ich selbst schon ein anderes Buch von ihm gelesen habe und seinen Freund und ihn auch via Youtube kenne.

Darf ich ehrlich gestehen, dass ich mir gar nicht sicher bin, was ich zu diesem Buch sagen soll. Oder dass ich nicht weiß, was ich erwartet habe, aber das es nicht das war, was ich zu lesen bekommen habe?
Mit seinen gerade mal 125 Seiten ist das Buch sehr kurz und es enthält zudem Passagen, bei denen man als Leser dazu aufgefordert wird, selbst etwas einzutragen.
Für mich waren diese Seiten wirklich irrelevant und ich habe sie tatsächlich auch nur überblättert.
Das Buch ist laut dem Verlag und Amazon angesiedelt an die Altergruppe 12 - 16 und ich finde, das merkt man auch.
Der Schreibstil ist einfach und verständlich der Altergruppe angepasst.
Und doch hatte ich das Gefühl, dass Nico Abrell eher so eine Art Lebensgeschichte schreibt.
Wobei ich direkt schreibt auch nicht sagen würde, eher nur .. naja, angeschnitten. Oft hatte ich das Gefühl, dass er ein Thema beginnt und dann doch recht schnell wieder zum nächsten hüpft.
Auch wenn es ein Ratgeber für Jugendliche in seinen Alter sein soll, muss ich leider gestehen, dass er das Buch als solches verfehlt hat.
Es ist mehr eine Art - wie soll ich das sagen - interaktives Mitmachbuch, bei dem der Leser zwar einige Tipps bekommt, sich aber auch selbst reflektieren soll. Was ja an sich nicht schlecht ist, aber an einigen Stellen hatte ich das Gefühl, dass Nico das ganze eher etwas ins Lächerliche zieht.
Gerade, was seine "gutgemeinten" Kontersprüche gegen Mobbing angeht.

Versteht mich nicht falsch. Ich weiß, dass Nico inzwischen auch einige Nachrichten bekommen hat, dass sich einige nach dem Lesen des Buches endlich getraut haben, sich zu outen oder sich ihrer eigenen Sexualität gegenüber zu öffnen, aber meiner Meinung nach ersetzt es einfach keinen guten Ratgeber oder dergleichen.
Ich hätte mir vielleicht - gerade, weil er selbst schwul ist - ein wenig mehr Aufklärung und so etwas wie Hintergrundwissen wissen gewünscht.
Es ist einfach ein .. nennen wir es Fanbuch des Autors und seines Freundes. Nicht mehr und nicht weniger.
Die Bezeichnung Ratgeber ist in meinen Augen dabei einfach nicht richtig angebracht.

Kommentare