Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Still Broken

Titel: Still Broken
Autor: April Dawson

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage: 1. Aufl. 2018 (26. Oktober 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3736309112
  • ISBN-13: 978-3736309111
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
  • Originaltitel: Still Broken
Inhalt: "Eine Liebe, die jede Träne wert ist ...

Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt haben. Doch Norah spürt, dass Max etwas vor ihr verbirgt. Und als er plötzlich verschwindet, zerbricht ein Teil in Norah, der auch Jahre später nicht heilen will - bis ihre erste große Liebe wieder vor ihr steht und sie beide für ihre Liebe kämpfen müssen ..." Quelle: Still Broken

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Quelle:  Still Broken  )




Für dieses Rezensionsexemplar danke ich dem LYX - Verlag. Ich fand es vom Cover her einfach nur megaschön und war umso erfreuter, als ich es in meinem Briefkasten entdecken durfte. Oder eher im Arm meiner Postbotin.  

In ihrem ersten Jahr am College trifft Norah auf Max.
Max, vor dem sie alle warnen.
Max, der einfach nur unnahbar scheint.
Max, der Gefühle in ihr weckt, die sie nur für möglich gehalten hätte. 
Sie sind so völlig anders als die Gefühle, die sie bislang gespürt hat. Sie machen ihr Angst, sie wecken Hoffnung, sie sind eben einfach da. 
Je näher sie Max kommt, umso mehr spürt sie, dass er etwas vor ihr verheimlicht. Und doch ist sie sich sicher, der Kampf hinter diese Fassade, hinter die Mauer, die Max um sein Herz errichtet hat, wird sich lohnen.
Selbst dann, wenn es ihr eigenes Leben verändern oder gefähren sollte. 

Die Autorin April Dawson war mir bis dato völlig unbekannt. Ich darf aber direkt zu Anfang sagen, dass ich mich nicht nur in das Cover des Buches, sondern auch in den Schreibstil der Autorin sofort verliebt habe. Ja, verliebt. 
Im Grunde könnt ihr euch also fast schon denken, wie diese Rezension ausfallen wird, oder?

Der Schreibstil ist flüssig und so detailverliebt, dass es mir wahrlich nicht schwer gefallen ist, mich einfach auf das Buch zu konzentrieren.  
Die Kapitel waren nicht zu kurz und nicht zu lang. Sie hatten genau die richtige Länge, um dafür zu sorgen, dass ich regelrecht durch die Seiten geflogen bin.

Ich muss gestehen, dass ich Max anfangs echt gar nicht leiden konnte. Er war wirklich ein typischer Bad Boy und hat nicht nur Norah an seiner griesgrämigen Art teilhaben lassen. 
Einzig seine Schwester Brooke - die bei Norah einzieht und ihre beste Freundin wird - hat sein Herz anfangs erweichen können.
Frauen waren für ihn teilweise nur Mittel zum Zweck und das hat er sich auch spüren lassen. Umso mehr Zeit er allerdigns mit Norah verbringt, umso mehr verändert sie auch ihn.
Zum Positiven und dieser Wandel hat mir sehr gefallen. 

Norah hinwegen war eine Person, die ich sofort mochte und mit der ich mich vor allem auch identifizieren konnte. 
Ich habe mich nur nur einmal in ihren Gedankengängen oder Handlungen wieder entdeckt. Ich habe mich ein paar Mal dabei ertappt, dass ich genauso gehandelt hätte wie sie, oder fast sogar genauso gedacht habe. 
Sie ist eine Kämpferin, nicht nur in Bezug auf Max. Und das stellt sie nicht nur einmal unter Beweis.
Sie ändert sich und ihren Lebenstil ebenso ein wenig, als sie auf Max und Brooke trifft, aber nicht so, dass es unglaubwürdig wirkte. 

Die Nebencharaktere, konnten bei mir auch punkten. 
Drew, der sich ein wenig in Norah verknallt und doch keine richtige Chance hat.
Brooke, die nicht nur die Schwester von Max ist, sondern Norah auch eine echte Freundin wird. 
Oder Norahs Freundinnen, die sie ab und an einfach auf den Boden der Tatsachen zurückholen. 

Umso mehr dieses Buch zur Mitte und in Richtung Ende ging, umso mehr konnte mich die Autorin tatsächlich auch überraschen. 
Bei einigen Szenen war ich zu Anfang wirklich einfach nur wütend auf Max, aber umso mehr mir die Autorin einen Einblick in seine Gedankenwelt gegeben hat, umso besser konnte ich ihn verstehen. Umso besser konnte ich sein Handeln nachvollziehen.
Nach Jahren wieder aufeinandertreffend, müssen die beiden für ihre Liebe kämpfen und dieser Part hat erneut gezeigt, wie sehr sie einfach einander brauchen.

Mit Gefühlen und Emotionen, die einer Achterbahnfahrt gleichen, mit Werten, wie Familie, Freundschaft, Liebe, aber auch Respekt und vor allem Vertrauen hat die Autorin ein Buch geschrieben, das ich wirklich überraschen konnte.



Kommentare