Direkt zum Hauptbereich

Schon ein Loch im Bauch, Kate Lynn Mason?

Heute habe ich wieder ein neues Interview für euch. Als ich einen Aufruf bei Facebook gestartet habe, hat sich die liebe Kate Lynn Mason bereit erklärt, sich von mir löchern zu lassen. Ich hoffe, es ist mal wieder nicht zu schlimm geworden.
Ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß beim Lesen der Antworten, wie ich sie hatte.
Und wie Kate sie hoffentlich beim Beantworten hatte.



Hallo liebe Kate,
erstmal vielen lieben Dank, dass du dich dazu bereit erklärt hast, mir ein paar Fragen zu beantworten.
Stell dich doch bitte erst einmal in ein paar Sätzen vor, damit meine Leser auch wissen, mit wem sie es überhaupt zu tun bekommen.
Danach werde ich damit beginnen, dir ein paar Löcher in den Bauch zu fragen.

Na klar, sehr gern, liebe Melanie! Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und lebe in einem kleinen Ort an der südhessischen Bergstraße. Seit Anfang 2012 veröffentliche ich unter den Autorennamen Kate Lynn Mason/Kate Sunday und Kristy Deluca. Ich schreibe romantische Liebesromane sowie Young und New Adult und auch prickelnde, erotische Geschichten. Im vergangenen Sommer ist mein erstes Kinderbuch unter meinem richtigen Namen (Kerstin Sonntag) erschienen.

Was ich liebe: Pizza, romantische Sonnenuntergänge, das Meer. Bei romantischen Filmen muss ich weinen, einem leckeren Stück Torte kann ich nur schwer widerstehen. Wenn ich nicht schreibe, lese ich leidenschaftlich gern und manchmal singe ich auch. Ich bin mir allerdings sicher, dass du lieber meine Geschichten lesen als mich singen hören willst :D

1. Wann hast du mit dem Schreiben angefangen und wer oder was hat dich dazu animiert?

Ich war als Kind schon die typische Leseratte, die überall ihre Nase in ein Buch gesteckt hat. Ich weiß nicht, wie oft meine Mama ins Zimmer gekommen ist und mich zum Schlafen ermahnt hat, weil ich am nächsten Morgen ausgeschlafen zur Schule gehen sollte. Aber kaum war sie wieder draußen, wurde heimlich mit der Taschenlampe geschmökert!

Irgendwann wollte ich dann eigene Geschichten schreiben. Ich glaube, mit elf oder zwölf entstand meine erste größere Geschichte, angelehnt an Hanni und Nanni, eine Internatsgeschichte. Später habe ich für Schülerzeitungen geschrieben, und Gedichte und Texte für verschiedene Literaturprojekte. Für mich stand irgendwie schon immer fest, dass ich einmal Bücher schreiben würde.

2. Hast du schon einige der Orte besuchen können, die du in deinen Büchern beschreibst? Wenn ja, welcher ist dir dabei besonders in Erinnerung geblieben und warum?

Tatsächlich habe ich einige Orte und Landschaften, die ich besucht und kennengelernt habe, als Setting für meine Romane verwendet. Da wäre zum Beispiel Australien für Herzklopfen Down Under, die Appalachen in North Carolina in Hannahs Entscheidung und Penelopes Geheimnis. Auch L.A. kenne ich ein bisschen, das habe ich als Hintergrund für meine Kristy Deluca Geschichte Burning Desire verwendet. Die anderen von mir gewählten Settings sind absolute Traum- und Wunschorte: Vermont, Maine, Irland, Schottland. Mit Australien und den USA verbinden mich jeweils besondere Erinnerungen. Mein ältester Freund und mein Patenkind leben in Australien; dort habe ich meine Flitterwochen verbracht. Und in den USA bin ich ein Jahr lang zur Schule gegangen.

3. Wie läuft so ein Schreibnachmittag bei dir ab? Brauchst du dafür völlige Ruhe oder hast du Musik im Hintergrund laufen? Machst du dir vorher Notizen zu den jeweiligen Kapiteln? Hast du ein bestimmtes Ritual, was das Schreiben an sich angeht?

Meist stehe ich früh mit meiner Tochter auf, mache Frühstück und Schulbrote, danach setze ich mich an meinen Schreibtisch. Mein Sohn (wenn er dann mal irgendwann aufgestanden ist :P) macht Frühstück für uns, bevor er mit dem Lernen beginnt (er studiert), danach setze ich mich wieder ans Manuskript, bis es Zeit fürs Mittagessen wird. Dann ist Kochen angesagt, und was eben sonst noch so im Haushalt anfällt, einkaufen, Wäsche waschen. Eventuell Termine mit oder ohne Kinder. Zwischendurch versuche ich, wieder ein wenig zu arbeiten, bis mein Mann nach Hause kommt. Gerne trinke ich beim Schreiben Kaffee und knabbere auch schon mal an einem Keks. Und von einem Stück Kuchen lasse ich mich hin und wieder auch gern verführen. Und ganz oft nehme ich mir vor, mir mal endlich ein paar gesunde Snacks zu besorgen! :P

4. Hast du selbst einen Lieblingsautor oder ein Lieblingsbuch? 

Ich bin Vielleserin und entdecke immer wieder neue Schriftsteller, die mich begeistern. Deswegen habe ich auch kein ausgesprochenes Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautoren. Unter anderem lese ich z.B. gern Geschichten von Marcia Willett, Nora Roberts, Sarah Morgan, Lucinda Riley, Luanne Rice …

5. Welches ist dein größter – mit dem Schreiben verbundener - Traum? 

Ich möchte irgendwann gern vom Schreiben leben können!

6. Bestimmst du die Titel deiner Bücher selbst oder holst du dir dabei Hilfestellungen, wie z.B. Ideen derer, die dir nahestehen oder deiner Leser? 

Teilweise sind mir die Titel selbst eingefallen und waren zum Glück noch verfügbar, bzw. der Verlag damit einverstanden, und manche Titel sind in Zusammenarbeit mit den Verlagen oder auf deren Vorschlag hin entstanden, wie zum Beispiel Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre oder Rockford Legends: ACE.

7. Wie lange schreibst du ungefähr an einem Buch und welches liegt dir besonders am Herzen?


Das ist total unterschiedlich. Ich habe es einmal geschafft, innerhalb eines Monats einen (allerdings kurzen) Roman zu schreiben. Aber das ist die Ausnahme. Normalerweise brauche ich schon ungefähr drei Monate, wenn ich nicht allzu sehr unter Stress arbeiten möchte. Welches mir besonders am Herzen liegt? Ich liebe alle meine Buchbabys ♥♥, aber natürlich fühle ich mich dem aktuellen immer besonders verbunden, weil ich da noch voll und ganz in der Geschichte drinhänge. Das ist im Moment ACE von den Rockford Legends. Die New Adult Geschichte wird im April bei Romance Edition erscheinen, und ich freue mich jetzt schon riesig darauf!

8. Entwirfst du deine Buchcover selbst oder übernimmt das jemand anders? 

Die Buchcover für meine Geschichten werden von den Coverdesignern des jeweiligen Verlags entworfen.

9. Wenn du keine Autorin geworden wärst, womit würdet du dann jetzt dein Geld verdienen bzw. reicht dir das Veröffentlichen deiner Bücher, um deinen Lebensunterhalt zu bestreiten? 


Leider verdiene ich mit meinen Veröffentlichungen (noch) nicht annähernd genug, um davon leben zu können – allerdings habe ich mich vor einigen Jahren entschieden, als Vollzeitautorin zu arbeiten. Würde ich nicht schreiben, würde ich vielleicht als Lektorin arbeiten oder als Redaktionsassistentin in einem Verlag, wie ich es vor vielen Jahren mal getan habe.

10. Wenn du nicht gerade schreibst, womit verbringst du deine Nachmittage? Hast du ein Hobby, welches dir neben dem Schreiben sehr am Herzen liegt? 


Ich habe eine Familie, in der immer etwas los ist, deswegen kümmere ich mich nachmittags meist um Haushalt und/oder meine Kinder, wenn ich nicht gerade schreibe. Abends, wenn Ruhe eingekehrt ist, lese ich. Ich gehe gern spazieren, höre Musik oder schau mir auch mal gern eine Serie an.

11. Wenn du dir Chance hättest, einer deiner Charaktere aus deinen Büchern zu sein, wen würdest du wählen?
[Die Coverrechte liegen bei den jeweiligen Verlägen]


Auch wenn ihre Geschichten aufregend sind und stets mit einem Happy End enden, möchte ich doch lieber mein eigenes Leben leben, denn das gefällt mir auch außerordentlich gut. ♥


12. Kann deiner Meinung nach jeder ein Buch schreiben oder braucht es dafür bestimmte Voraussetzungen?

Ich denke, Talent zum Schreiben sollte man schon mitbringen, den Rest kann man sich erarbeiten. Schreiben ist ein Handwerk, das man erlernen kann und im Lauf der Jahre habe ich festgestellt, dass man immer wieder dazulernt. ♥

13. Hast du schon mal etwas geträumt, was hinterher auch wirklich wahr geworden ist?

Ja ♥ Ich habe geträumt, dass ich nach Australien reisen würde, und das habe ich tatsächlich dann auch gemacht!
 
14.Wie würdest du reagieren, wenn plötzlich eine deiner Buchfiguren an deiner Haustür klingeln würde? 

Ich würde vermutlich einen Schrei loslassen, der die ganze Nachbarschaft aufscheucht und dann würde ich meinen Protagonisten ins Haus ziehen und nie mehr gehenlassen! :P

15. Wenn du die Chance hättest, eines deiner Bücher verfilmen zu lassen, welches würdest du wählen und wen siehst du in den Hauptrollen? 

Wäre es nicht toll, wenn Rockford Legends: ACE verfilmt werden würde? Und das sage ich jetzt nicht nur, weil Ace natürlich unfassbar heiß ist, sondern weil es auch eine tolle Geschichte ist ; -))

Beim Schreiben von Ace hatte ich immer Tyler Paul Seguin, der bei den Dallas Stars unter Vertrag steht, im Kopf. Ihn hätte ich dann bitte auch gern als Ace im Film. Als India könnte ich mir die junge indische Schauspielerin Jhanvi Kapoor vorstellen. Jetzt müssen wir nur noch auf das Angebot aus Hollywood warten :P

16. Wie holst du dich am besten wieder aus einem Kreatief und was rätst du anderen, die sich gerade darin befinden?

Zum Glück gibt es so etwas bei mir fast gar nicht, aber wenn ich mal durchhänge, dann mache ich etwas ganz anderes. Einen Spaziergang, ein Treffen mit Freunden oder ich putze! ♥

17. Als evtl. Selbstleser, hast du schon mal ein Buch abgebrochen oder gibst du jedem Buch eine Chance?


Ich muss zugeben, dass es schon Bücher gab, die ich abgebrochen habe, allerdings lese ich meist mindestens ein Viertel der Geschichte, weil ich schon oft erlebt habe, dass mich die Handlung danach noch richtig packen konnte.

18. Wenn du an deine erste Veröffentlichung zurückdenkst, würdest du heute etwas anders machen wollen?

Ich würde mit mehr Ruhe und Besonnenheit an die ganze Sache herangehen. Mir mehr Zeit lassen, Entscheidungen zu treffen. Aber letztendlich ist alles gut so, wie es gekommen ist. Fehler sind ja auch dazu da, um daraus zu lernen und daran zu wachsen.

19. Und zu guter Letzt.. Weil wir oben schon die Frage nach dem mit dem Schreiben verbundenen großen Traum hatten, welches ist dein größter – nicht mit dem Schreiben verbundener - Traum?

Ich möchte gern am Meer leben. Zusammen mit meiner Familie/meinem Partner und etlichen Tieren! ♥

Vielen Dank liebe Kate, dass du dir Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten. Ich wünsche dir viele tolle Schreibstunden mit erfolgreichen Veröffentlichungen.

Ich danke dir, liebe Melanie! ♥♥

Kommentare

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.