Direkt zum Hauptbereich

Writing Friday oder womit man mich glücklich macht

Heute möchte ich euch wieder mit zu einer Bloggeraktion nehmen, bei der ich im Januar total versagt habe.
Dem Writing Friday, den Elizzy von readbooksandfallinlove ins Leben gerufen hat.
Sie gibt monatlich ein paar Themen vor, zu denen man etwas schreiben kann. 
Ein Hauptthema und mehre Unterkategorieren.
Wenn ihr auch dort mitmachen möchtet, dann schaut doch einfach bei Elizzy auf dem Blog vorbei.

Die Regeln im Überblick
  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen
Schreibthemen im Februar
  • Erwin, ein 74 jähriger Senior, entreisst von zu Hause – erzähle von seinem Abenteuer. (Bedenke dabei, er wird nach nur 17 Stunden wieder gefunden und nach Hause gebracht.)
  • Erzähle von einem Albtraum.
  • Schreibe eine Geschichte die mit dem Satz “Jack griff zu seinem Schwert und zögerte dann doch, denn…” beginnt.
  • Maren verabredet sich an Valentinstag mit einem Unbekannten, erzähle von diesem Date.
  • Schreibe darüber wie man dir eine Freude machen kann.
Ich möchte euch heute zum Einstieg einfach davon erzählen, womit man mir eine Freude machen kann.
Und soll ich euch mal etwas verraten? Ich bin im Grunde ganz einfach zufrieden zu stellen.
Ich brauche keine teuren Geschenke.
Mich kann man schon zum Lächeln bringen, wenn man mich so akzeptiert, wie ich bin. Mit allen Ecken und Kanten. Mit allen Macken und Fehlern.
Wenn man sich Zeit für mich nimmt.
Oder einfach zeigt, dass man an meinem Leben interessiert ist.
Und vor allem, wenn man mich nicht belügt oder mir leere Versprechungen macht. 
Wenn man dann im Zufallsfall noch Schokolade dabei hat oder genauso buchverrückt ist wie ich, hat man mir erst recht eine Freude gemacht.
Es gibt da so bestimmte Sorten oder Bücher, bei denen bin ich sofort hin und weg. *lach*

Nächste Woche kann ich hoffentlich auch einige der anderen Geschichten umsetzen. Zumindest für eine habe ich schon eine kleine Idee. 


Kommentare

  1. Das hast du so schön geschrieben. Es sind doch die kleinen Dinge! Ich sehe das ganz genauso wie du.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.