Direkt zum Hauptbereich

[Filmrezension] A Star is born

Titel: A Star ist Born

  • Darsteller: Bradley Cooper, Lady Gaga, Sam Elliott
  • Regisseur(e): Bradley Cooper
  • Format: Breitbild
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Spanisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Isländisch
Inhalt: "Der erfahrene Musiker Jackson Maine (Bradley Cooper) entdeckt – und verliebt sich in – die angeschlagene Künstlerin Ally (Lady Gaga). Sie hat ihren Traum als große Sängerin fast aufgegeben, bis Jack sie ins Rampenlicht rückt. Aber selbst als Ally mit ihrer Karriere durchstartet, bricht die persönliche Seite ihrer Beziehung zusammen, als Jack einen ständigen Kampf mit seinen eigenen inneren Dämonen führt." Quelle: A Star is Born

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Quelle:  A Star is Born  )




Diese Rezension ist fast Premiere auf meinem Blog, denn ich glaube bislang gab es  auf diesem Blog nur eine Rezension zu einemFilm.
Wer mich ein wenig näher und besser kennt, der weiss, dass ich eigentlich gar nicht so der Filmtyp bin, aber diesen Film musste ich mir dann doch holen.
Der Song zu dem Film "Shallow", den Lady Gaga zusammen mit Bradley Cooper singt, hat mich in den letzten Tagen regelrecht verfolgt, sei es auf der Arbeit, im Radio oder ich habe ihn selbst bei Youtube gehört.
Leute in meinem Umfeld fanden ihn unglaublich toll, sodass ich letztendlich doch neugierig geworden und ich habe mir den Film gestern auf DVD geholt und gleich noch am selben Abend geschaut.

Uff, ich weiss gar nicht richtig, wo ich anfangen soll. Ich muss vielleicht an dieser Stelle gestehen, dass ich bislang kein großer Lady Gaga Fan war und auch nur wenige Lieder von ihr wirklich mag. Shallow hat mich allerdings sofort in den Bann gezogen.
Bradley Cooper mag ich als Schauspieler hingegen sehr.
In American Sniper hat er mir unglaublich gut gefallen und Buch sowie Film konnten mich wirklich fesseln.

Ich will gar nicht großartig etwas zu diesem Film sagen, denn man muss ihn einfach gesehen haben, um ihn lieben und hassen zu können.
Ich persönlich finde, dass Lady Gaga und Bradley Cooper als Schauspieler perfekt miteinander harmonieren.
Sie hinterlassen eine Botschaft, die präsenter nicht sein könnte. Sie sprechen vielleicht sogar ein Tabuthema an und das so schonungslos und ehrlich, wie manch einer von uns es vielleicht nicht können wird.
Ich werde ihn garantiert nicht zum letzten Mal sehen haben, eher im Gegenteil.
Ich kann und möchte euch diesen Film ans Herz legen.
Er hat mich berührt.
Er hat mich begeistert und ..
.. er hat tatsächlich - und das schaffen nur wenige Filme oder auch Bücher - ein paar Tränen kullern lassen.
Und Respekt vor diesen schauspielerischen Leistungen habe ich auf jeden Fall. ❤
Eine echte Filmepfehlung von mir. 

 

Kommentare

  1. Danke für die tolle Rezension, den Film möchte ich mir auch unbedingt noch anschauen und du hast mir jetzt noch mehr Lust darauf gemacht.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.