Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Kollisionen


Titel: Kollisionen
Autor: Florian Scheibe

19,95 EUR
gebunden mit Schutzumschlag (Alternative: E-Book)
versandkostenfrei nach D, CH, A;
in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst. -
1. Aufl. 2016,
377 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-98031-8 


Inhalt: "An einem Sommertag fährt die Architektin Carina mit dem Fahrrad die sechzehnjährige Punkerin Mona an. Für beide verläuft der Unfall glimpflich, und doch verknüpfen sich ihre Lebenswege auf dramatische Weise. Denn Mona ist schwanger – und Carinas Kinderwunsch seit Langem unerfüllt. Ein Roman über die Kollisionen unterschiedlicher Lebensentwürfe.
Carina und ihr Partner, der Journalist Tom, wohnen in einer Dachgeschosswohnung mit Blick über die Stadt. Dass der Park vor ihrer Haustür nicht der sauberste ist, stört sie genauso wenig wie die unmittelbare Nähe zur Drogenszene. Dort, unter der Hochbahn, lebt die sechzehnjährige Mona, seit sie von zu Hause abgehauen ist. Normalerweise gibt es zwischen beiden Welten nur wenige Berührungspunkte, doch nun werden sie auf schicksalhafte Weise zusammengeworfen: Denn während sich Carina und Tom seit Langem vergeblich ein Kind wünschen, ist Mona ungewollt schwanger …" Quelle: Kollisionen

 Bevor ich auch erzähle, wie ich dieses Buch empfunden habe, welches ich an diesem heutigen Sonntag in nicht mal 3 Stunden durchgelesen habe, möchte ich mich beim Klett - Cotta Verlag bedanken, dass sie mir das Buch überhaupr zur Verfügung gestellt haben.
Vor ein paar Tagen habe mich Knut Amos vom Verlag angeschrieben und mich gefragt, ob ich das Buch nicht gerne lesen wollen würde.
Nach einem Blick auf den Klappentext habe ich zugesagt, denn der hat mich doch sehr interessiert.
Aber hat er versprochen, was er gehalten hat? Woran lag es, dass ich das Buch an einem Tag gelesen habe?
Habe ich es überhaupt ganz gelesen oder doch in die Ecke geworfen?

Carina lebt mit ihrem Mann Tom in einer schönen, großen Dachgeschoss Wohnung, mit blick über die gesagte Stadt hinweg.
Sie wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind und obwohl ihr Mann und sie es schon lange versuchen, wird Carina einfach nicht schwanger.
Als sie eines morgen die junge Ausreisserin Mona anfährt, wird ihr eigenes Schicksal mit dem Monas auf tragische Weise kombiniert.
Denn Mona hat etwas, was Carina sich schon lange wünscht: Mona ist schwanger und im Gegensatz zu Carina will Mona einfach kein Kind.
Wie wird sich Mona entscheiden?
Und bekommt Carina ihr Wunschkind?
Was bedeutete diese Begegnung für das Leben aller Beteiligten?

Ich muss sagen, ich hatte das Buch wirklich in einem Rutsch durch.
Der Schreibstil hat mir sofort gefallen und obwohl ich mich selbst mit dem Thema nicht auseinander setzen muss, fand ich es interessant über das Thema zu lesen.
Ich fands ausserdem wirklich gut, dass mich der Autor so manches Mal wirklich noch auf die falsche Spur bringen konnte.
Ich will nicht zuviel verraten, aber ich habe mit dem Ende nicht richtig gerechnet oder zumindest hatte ich ein anderes vor Augen.
Die Charaktere waren wirklich gut ausgearbeit und gerade an Carina hat man gemerkt, wie sehr es sie gelastet, ein Kind zu wollen, aber keines bekommen zu können.
Durch viele verschiedene Umstände gerät ihr Leben vollkommen aus dem Ruder und dennoch versucht sie sich, nicht unterkriegen zu lassen.
Die Kluft zwischen Arm und Reich weiß der Florian Scheibe ebenso zu beschreiben, wie der tägliche Kampf eines Menschen, in dem Fall Mona, gegen Drogen.
Er beschreibt Fassetten des Lebens, die uns alle fast täglich betreffen oder betreffen könnten und ich kann das Buch wirklich nur empfehlen, nicht nur für die Leute, die ihr Berlin in dem Buch wiederfinden. 

Kommentare

  1. Huhu!

    Oh, ich habe auf Rezensionen zu diesem Buch gewartet, denn es ist direkt auf meine Wunschliste gewandert, als ich es Ende Juli unter den Neuerscheinungen entdeckt habe! Es klingt ja wirklich gut. :-)

    Ich habe dich getaggt für den Social-Media-Booktag! Wenn du Lust hast, würde es mich freuen, wenn du mitmachst:
    http://mikkaliest.blogspot.de/2016/09/tag-social-media-booktag.html

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.