Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Love, Simon

Titel: Love, Simon
Autor: Becky Albertalli

  • Taschenbuch: 344 Seiten
  • Verlag: Carlsen (31. Mai 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551317526
  • ISBN-13: 978-3551317520

Inhalt: "Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf." Quelle: Love, Simon

(Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Quelle:Love, Simon )



 
Dieses Buch habe ich via Instagram in einem Wichtelpaket bekommen. Ich habe von dem Buch und auch dem Film dazu zwar schon gehört, aber irgendwie hat es mich nie so richtig interessiert.
Mein Wichtelkind Isa war total begeistert von dem Buch und hat es mir als eines ihrer Lieblingsbücher ans Herz gelegt.
Lest selbst, ob ich ihre Lieblingsbuch auch zu meinem geworden ist.

Simon Spier hat ein Geheimnis. Er ist schwul. Noch wissen seine Freunde nichts davon, seine Eltern erst recht nicht.
Als sich auf der OnlineplattformTumblr noch jemand zu seiner Homosexualität äußert, schreibt Simon diesen anderen Jungen an.
Zwischen blue - wie er sich nennt - und Simon entwickelt sich eine Freundschaft, die auf Mails basiert. Simon möchte unbedingt herausfinden, wer sein neuer Freund ist. Wer hinter der Person steckt, die ihn besser zu verstehen scheint, als jeder anderen.
Die Person, hinter der er einfach er selbst sein kann, ohne sich verstellen zu müssen. Als diese geheimen Mails an die Öffentlichkeit geraten, muss nicht nur Simon sich fragen, wer wirklich hinter all dem steckt und wem er eigentlich noch vertrauen kann.

Der Schreibstil von Becky Albertalli und die Art und Weise, wie sie den Hauptprotagonisten beschreiben hat, hat mir sofort gefallen.
Seine jugendliche art, seine Angst vor Gefühlen und vor den Reaktionen seines Umfeldes fand ich von der Autorin wirklich gut beschrieben.
Sie hat mich dazu gebracht, mit Simon mitzufühlen, aber auch mit seinen Freunden. Mit Blue, in den er sich immer mehr und mehr verliebt und von dem er doch eigentlich so gar nichts weiß.
Ich erwähne hier auch gleich mal, dass ich fast jedem auf dem Schirm hatte, aber nicht die Person, die Blue tatsächlich ist.
Die Emails der beiden waren übersäht von Momenten voller Gefühl, voller Humor und auch Ernsthaftigkeit hinter ihren Worten.
Freunde und Familie hat Becky Albertalli auch wirklich gut getroffen und ich konnte die verschiedensten Reaktionen auf Simon's Outing wirklich gut nachvollziehen.
Ich hatte nie das Gefühl, dass es irgendwie ein wenig überhastet oder vielleicht sogar unwirklich wirkte.
Gerade in der heutigen Zeit ist das Thema ja für manche noch ein echtes Tabuthema. Ich finde es wirklich großartig, wie sich Becky Albertalli diesem Thema genähert hat.
Sie hat ein Buch geschrieben, dass mich förmlich aufs Bett gefesselt hat. Sie hat ein Buch geschaffen, mit dem ich mitleiden, mitlachen und mitfühlen konnte.
Mit Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die doch so sehr aufeinander abgestimmt sind, als hätte es den Anschein, es sei vorher bestimmt.
Ich kann und muss hier einfach eine Leseempfehlung aussprechen und es tatsächlich eines der wenigen Bücher, bei dem ich mir den Film unbedingt ansehen muss. 
Liebe Isa, ich kann wirklich verstehen, warum dieses Buch zu einem deiner absoluten Lieblingsbücher zählt und danke dir, dass du es mit mir geteilt hast.

Kommentare

  1. Hallo :)

    Ich habe das Buch vor einer Weile auch als Hörbuch gehört, allerdings noch unter dem alten Titel. Nachdem der Film in den Kinos angelauen ist, habe ich so viel Positives darüber gelesen, dass ich natürlich selbst herausfinden wollte, ob das Buch dem Hype gerecht wird. Obwohl ich die Idee und Bücher aus dem LGBT+ Genre sehr wichtig finde und schätze, konnten meine Erwartungen dann leider nicht ganz erfüllt werden. Die Story war nett, aber mehr irgendwie auch nicht. Vielleicht hatte ich auch einfach zu hohe Erwartungen.

    Schön, dass dich dir das Buch besser gefallen hat :) Ich bin schon gespannt, wie deine Meinung zur Verfilmung ausfällt. Da habe ich ja auch schon viel Positives darüber gelesen.

    Du findest meine Rezension zu dem Buch übrigens hier falls sie dich interessiert :))

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.