Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Blutherz

Titel: Blutherz
Autor: Michael Wallner
  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: cbt (17. August 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570160467
  • ISBN-13: 978-3570160466
Inhalt: "Sie will den Untoten, sein Bruder ihr Leben

Die sechzehnjährige Samantha Halbrook verliebt sich in Taddeusz Kóranyi, den ältesten Sohn einer steinreichen Londoner Familie. Sie ahnt nicht, dass Taddeusz einem jahrhundertealten Vampirgeschlecht entstammt. Vergeblich versucht sein Bruder Richard, Samantha vor Taddeusz’ gefährlichem Einfluss zu schützen, aber als sie dem dunklen Geheimnis der Kóranyis auf die Spur kommt, ist es bereits zu spät.

Doch Samantha ist nicht bereit, sich in die Klauen des mächtigen Vampirclans zu begeben. Sie beschließt, den Kampf gegen Taddeusz und seine Familie aufzunehmen. Dazu bedarf es jedoch der Kraft des kostbaren Bariactar-Elixiers – und das findet man nur an einem Ort: in Transsylvanien, der Heimat aller Vampire. Verfolgt von Taddeusz, begeben sich Samantha und Richard auf eine gefährliche Reise …" Quelle: Sam


Samantha ist 16 und hat gerade erst - mit Hilfe ihrer Tante - ihre Ausbildung in dem Krankenhaus begonnen, in dem auch ihre Tante arbeitet. Eines Abends lernt sie den ältesten Sohn einer steinreichen Londoner Familie kennen: Taddeusz. Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn, kann sich ihm einfach nicht mehr entziehen. Sie hat nicht die geringste Ahnung, wer der junge Mann wirklich ist, auch wenn ihr einiges an ihm und auch an seiner Familie vorkommt.
Richard, der Bruder Taddeusz, welcher sich zudem selbst in Samantha verguckt hat,  versucht vergeblich, sie aus dem gefährlichen Einfluss des anderne Vampirs zu befreien. Als Samantha endlich den dunklen Geheimnissen der Familie auf die Spur kommt ist es bereits zu spät: Sie trägt die Brut es Vampirs bereits, wodurch nicht nur ihr eigenes Leben völlig aus der Bahn geworfen wird und in Gefahr gerät.



Der Schreibstil hat mir eigentlich recht gut gefallen, er ist in der entsprechenden Altersgruppe gut geeignet, aber für mich war eines viel zu vorhersehbar.
Samantha war ein Charakter, welcher mir anfangs wirklich sympathisch war, hat im Laufe des Buches einiges an Sympathie wieder verloren. Oftmals kam sie mir einfach nur naiv vor und obwohl sie gemerkt und erkannt hat, dass Teddie ( welch interessanter Name für einen Jahrhunderte - alten Vampir. oô) nicht nur bis gar keine guten Absichten hegt, wirft sie sich ihm jedesmal wieder in die Arme, kann ihm einfach nicht richtig wiederstehen.
Die größte Überraschung war natürlich ihre wahre Herkunft und wenn ich ehrlich sein soll, war das für mich schon recht schnell klar und vorhersehbar. Ausgerechnet sie ist der Schlüssel zu allem und auch, als das große Geheimnis endlich gelüftet ist, hält sie an bestimmten Verhaltensweisen fest, was mich wirklich gestört hat.
Wie sie allerdings mit John umgegangen ist, hat mir dann doch wieder ein wenig gefallen und dafür verdient sie einen echten Pluspunkt.
Teddie hat mir hingegen gar nicht gefallen. Er war einfach.. wie soll ich sagen.. er hat sich von Anfang an einfach nur genommen, was er wollte, hat sich durch nichts davon abhalten lassen, was er wirklich plant und auch sein Bruder Richard - genannt Dickie ( ja ein ebenso alter Vampir wie Teddie, heisst Dickie!!), hat ihn nicht wirklich aufhalten können...
Das Ende lässt darauf schließen, dass ein zweiter Band folgen wird, was mir durch Amazon durchaus bekannt ist. Er kennt sich Blutjäger nennt, aber ich persönlich habe nicht sonderlich viel verlangen danach, dieses Buch zu lesen.

2 von 5 Schneeflöckenbäume für ein Buch, welches für mich einfach viel zu vorhersehbar war und inzwischen denke ich sogar schon, dass ich für diese Art von Büchern einfach zu alt bin. xD


Kommentare