Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Liebe Tracey, Liebe Mandy..

Titel: Liebe Tracey, Liebe Mandy
Autor: John Marsden
  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: 3. Aufl. (20. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 340778774X
  • ISBN-13: 978-3407787743
Inhalt: Ein Briefwechsel, der unter die Haut geht. Die Brieffreundschaft von Tracey und Mandy, beide 16, beginnt mit ganz unverfänglichen Briefen. Über die Schule, ihre Familien, ihr Liebesleben und all das, was ihnen wichtig ist. Mandy schreibt auch von ihrem gewalttätigen Bruder. Doch schon bald wird klar, dass Tracey etwas verschweigt. Sie weicht aus, verstrickt sich in Lügen. Was ist los mit ihr? Mandy lässt nicht locker, bis Tracey eines Tages mit der Wahrheit herausrückt. Sie sitzt in Garrett, einer der sichersten Verwahrungsanstalten Australiens. Doch der Briefkontakt bricht nicht ab, wird sogar noch intensiver. Bis Tracey eines Tages keine Antwort mehr auf ihre Briefe bekommt." Quelle: Letters from Inside

Schon vor längerer Zeit habe ich das Hörbuch auf dem Rechner gehabt, zumindest bis dieser auf die Idee kam, es zu fressen. Nachdem ich das Buch bei Rebuy für gerade mal 0,39€ entdeckt hatte, habe ich es mir mitbestellt und diese 160 Seiten heute morgen verschlungen.

Tracey ist 16 und gibt eine Anzeige auf, in welcher sie nach ein paar Brieffreundinnen sucht. Mandy ist ebeso 16 und antwortet auf diese Anzeige. Zwischen den beiden entwickelt sich eine auf Briefe basierende Freundschaft, welche im Laufe der Zeit immer intensiver wird.
Mandy bekommt zwar nach einiger Zeit das Gefühl, dass Tracey ihr etwas verheimlicht, aber nachdem sie ihre Freundin darauf angesprohen hat, scheint vorerst wieder alles okay.
Eines Tages jedoch - nachdem Tracey ihr ein großes Geheimnis anvertraut hat - antwortet Mandy plötzlich nicht mehr.

Das Buch besteht lediglich aus den Briefen zwischen Mandy und Tracey. Anfangs beginnen die Brief recht unverfänglich und die beiden schreiben über das, was sie beschäftigt. Sie vertrauen sich immer mehr, geben Dinge von sich preis, die sie sonst keinem schreiben oder sagen würden.

Der Schreibstil ist typisch jugendlich gehalten und in einigem, worüber sich die beiden geschrieben oder wie sie sich ausgedrückt haben, konnte sogar ich mich wiederfinden.
Ich fand es allerdings ein bisschen schade, dass weder aufgeklärt wurde, was Traceys weiteres Geheimnis ist, noch was Mandy genau dazu bewogen hat, ihr nicht mehr zu schreiben.
Lag es wirklich an dem Geheimnis, welches Tracey ihr offenbart hatte?
Oder an Mandys gewalttätigen Bruder, von dem sie ihrer Freundin immer mal wieder erzählt hat?

Trotz der offenen Fragen hat mir das Buch gut gefallen. Es hat sich gut für zwischendurch geeignet und ist locker und leicht zu lesen, auch wenn es teilwesise durchaus zum Nachdenkem anregt.
4/5 Gänseblümchen. ( Gänseblümchen, weil ja inzwischen Frühling ist)


Kommentare

  1. Hm...wird das nicht geklärt am Schluss?? Komisch! Das Buch hätte mich sonst sehr interessiert, da ich selber seit meinem 12. Lebensjahr Brieffreundschaften habe.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das Buch auch gelesen, jedoch die englische Fassung :) Und ich erinner mich irgendwo gelesen zu haben (ich glaub sogar auf der Internetseite des Autors), dass der Grund, warum Mandy aufhört zu schreiben, in den Briefen versteckt ist.
    Ich fand gerade das offene Ende genial, da ich noch lange Zeit nach Beenden des Buches darüber nachgedacht hatte.

    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.