Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Ghostwalker II - Pfad der Träume

Titel: Ghostwalker II - Pfad der Träume
Autor: Michelle Raven
Erschienen am 08.02.2010
Seiten 448
ISBN 978-3-8025-8225-7
Ausgabe kartoniert mit Klappe 
Inhalt:"Die Leopardenwandlerin Kainda hat einen Traum: Sie will zurück in ihr Heimatland Afrika. Doch der Weg dahin ist gefährlich. Auf der Flucht vor unbekannten Verfolgern wird sie von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt. In der Tierklinik des San Diego Wild Animal Parks kümmert sich der Tierarzt Ryan Thorne aufopferungsvoll um sie und weckt Gefühle in ihr, die sie längst vergessen glaubte. Doch kann sie ihm vertrauen? Nur im Schutz der Nacht wagt sie es, sich ihm in Menschengestalt zu nähern, und lässt Ryan in dem Glauben, die leidenschaftliche Begegnung fände nur in seinen Träumen statt. Als Kaindas Verfolger ihre Spur wieder aufnehmen, muss sie eine Entscheidung treffen …" Quelle: Kainda
Ich habe vor gar nicht allzu langer Zeit den ersten Teil gelesen und fand ihn echt klasse. Von einer Freundin habe ich die beiden nächsten Bände zum Geburtstag im Januar bekommen und nun endlich mal mit Lesen angefangen. 
 Kainda hat einen großen Traum. Die Leopardenwandlerin will mit ihrer Schwester Jamila einen Tages nach Afrika zurückkehren, das Land, welches sie als ihre Heimat ansieht.
Auf der Flucht vor unbekannten Verfolgern wird sie von einem LKW - Fahrer angefahren, welcher sie in die Tierstation von Dr. Ryan Thorne bringt.
Der Tierarzt weckt Gefühle in ihr, welche sie nie für möglich gehalten hätte und dennoch glaubt sie, dass all das keine Zukunft hätte.
Nur im Schutze der Nacht wagt sie es, sich ihm zu nähern und lässt ihn dennoch glaube, es wäre alles nur ein Traum.
Als ihre Verfolger allerdings erneut ihre Spur aufnehmen, muss sich die schwesrte Entscheidung ihres Lebens treffen.

Kainda und ihre Schwester haben wir bereits im ersten Teil kennengelernt, nachdem sie dort Coyle und seine Wandler angefallen haben. Kainda war mir von Anfang an sympatisch, aber auch der Tierarzt hat es mir angetan, auch wenn ich es schon ein wenig befremdlich fand, dass er sich quasi in eine Leopardin verliebt. Er will keine Minute von ihrer Seite weichen, lässt niemanden sonst an sie heran und beschützt sie sogar noch mit seinem eigenen Leben.
Kainda, welche in ihrer Leopardengespalt kaum etwas tun kann, fühlt sich ebenso zu ihm hingezogenu nd als Ryan schwerverletzt wird, hilft sie ihm, seine Wunden zu verzogen - wenn auch in Menschengestalt.

Besonders gut hat mir auch die kleine Liebesgeschichte gefallen, welche sich zwischen ihrer Schwester und einem der Wandler entwickelt .Dort entwickelt sich alles etwas langsamer und die beiden nähern sich mit der Zeit an, trotz der Skepsis die beiden in gewisserlei Hinsicht haben.

Der Schreibstil der Autorin hat mich wieder sofort begeistert. Sie schreibt flüssig, sie schreibt nachvollziehbar und ich hatte oftmals das Gefühl, zusammen mit Kainda vor ihren Verfolgern davon laufen zu müssen oder in ihrem Käfig liegen zu müssen, ohne etwas tun zu können.

Den dritten Band habe ich hier bereits liegen und ich werde mir mit Sicherheit auch noch die anderen drei Bände besorgen, denn diese Reihe hat es mir wirklich angetan.
Von daher gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.



Kommentare