Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Ney Sceatcher - Kreona - Die Welt, in der ich mich verlor

Titel: Kreona - Die Welt, in der ich mich verlor
Autor: Ney Sceatcher

  • Format: Kindle Ausgabe
  • Dateigröße: 4189 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Zeilengold Verlag; Auflage: 1 (30. Juni 2019)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
Inhalt: "
Eine Stadt aus Gold und Silber
Eine Stadt, in der Wünsche wahr werden
Eine Stadt der Toten …
Die Welt der jungen Diebin Sayen droht im Chaos zu versinken und ein Krieg steht unmittelbar bevor, denn jede Stadt kämpft um die Vorherrschaft. Einzig das Buch der Zukunft kann dies verhindern, doch es darf nicht in die falschen Hände fallen. Ausgerechnet Sayen soll den fünf Hinweisen nachgehen, die auf der ganzen Welt verteilt sind, und das Geheimnis, um das jahrhundertealte Versteck lüften. Schon bald gerät sie allerdings ins Visier der tyrannischen Regierung, die alle Städte unterdrückt. Eine gnadenlose Jagd auf Sayen und ihre Unterstützer beginnt und eins steht fest: Für das Buch, das die Zukunft zeigt, schrecken die wahren Herrscher der Städte vor nichts zurück." Quelle: Kreona

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Quelle: Kreona



Ach herrje, für dieses Rezensionsexemplar aus dem Zeilengoldverlag muss ich mich erst einmal beim Verlag entschuldigen.
Ich wollte es schon viel früher rezensiert und veröffentlicht haben, aber irgendwie habe ich es voll verpeilt.
Dabei hat das Buch es definitiv verdient, rezensiert und besprochen zu werden, denn soviel kann ich euch bereits sagen: Es ist unglaublich toll.
Ich habe vor einiger Zeit bereits Das Spiel des dunklen Prinzen gelesen und war nicht nur aufgrund des Covers total angetan. 
Sayen "arbeitet" eigentlich als Diebin und hält sich so etwas über Wasser, als ihre Welt ins Chaos zu stürzen droht.
Der Krieg steht unmittelbar bevor und jede der Städte im Umland kämpft um die Vorherrschaft. 
Das mysteriöse Buch der Zukunft soll Abhilfe schaffen und den Krieg verhindern, ohne dabei in die falschen Hände zu fallen. 
Sayen soll den Hinweisen nachgehen, um das Buch zu finden. 
Fünf Stück, versteckt auf der ganzen Welt. 
Schon bald gerät sie in einen Strudel aus Verrat, Verbrechen und Tyrannei und bevor Sayen auch nur einen klaren Gedanken fassen kann, beginnt auf sie und ihre Unterstützer eine Jagd, bei der sich die junge Frau nicht nur einmal fragt, ob es all das überhaupt wert ist. 
Aber eines weiss sie bestimmt: Für das Buch schrecken die wahren Herrschen der Städte vor nichts und niemanden zurück. 

Der Schreibstil von Ney Sceatcher ist auch bei diesem Buch wieder unglaublich schön. Ney Sceatcher lässt hauptsächlich Sayen erzählen, was mich persönlich nicht unbedingt gestört hat. Ich hätte mir zwar gewünscht, auch ein wenig mehr aus Silver's Gefühlswelt zu erfahren - als nur durch Sayas Sichtweise - , aber Frau kann ja nicht alles haben.
Die Welt, in die mich die Autorin geschmissen hat, hat mir unglaublich gut gefallen und anhand ihrer Beschreibungen konnte ich mir wirklich gut vorstellen, wo ich mich gerade befinde. 
Der Weg, den Sayen bestreiten muss, auch um ihrer selbstwillen, ist nicht einfach und dennoch versucht sie sich nicht unterkriegen zu lassen.
Sie trotzt den Rücksschlägen, sie trotzt jeglicher Anfeindung oder Kritik.
Ich habe mit Sayen einen Charakter kennengelernt, den ich von Anfang an mochte. Ich fand es passend, dass sie sich der Geschichte entsprechend entwickelt hat und nicht sofort als die Heldin dargestellt wurde, die vielleicht erwartet wurde.

Mit Silver hat sie eine Person an ihrer Seite, die ich anfangs nur schwer einschätzen konnte. Eher im Gegenteil. 
Ich fand ihn eingebildet, viel zu kühl und distanziert und nur auf sein eigenes Wohl aus. 
Erst im Laufe der Geschichte, als es um Vertrauen ging oder darum, mit jedem zusammenarbeiten zu müssen, kam seine "weiche" Seite zum Vorschein.
Typisch Mann eben: Harte Schale, weicher Kern. *lach*
Aber hier hat mich das wahrlich nicht gestört. Er hat eben zum Geschichtsverlauf gepasst. Erst zum Ende hin öffnet er sich etwas und blieb bis dahin ein Buch mit sieben Siegeln.
So lange verschlossen, bis alle sieben geöffnet sind. 

Das Setting ist einfach wunderschön und die Idee mit den vier Welten toll ausgearbeitet. Ich hatte oft genug das Gefühl, direkt vor Ort zu sein. 
Mit verschiedenen Bewährungsproben und Aufgaben bleibt der Spannungsbogen ebenso erhalten, wie die Gefühlsebene. 
Als einzigen "Kritikpunkt" kann ich lediglich anmerken, dass ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht, denn das Ende hat definitiv neugierig auf mehr gemacht.
Und ich bin mir sicher, dass es sicherlich nicht mein letztes Buch von Ney Sceatcher sein wird.

Kommentare

  1. Hallo Liebes,

    eine schöne Rezension :)
    Ich habe das Buch auch gelesen und mochte es sehr. Es ist schon eine Weile her, aber die Geschichte ist noch im Gedächtnis geblieben. Auch ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht und hoffe auf die Fortsetzung :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.