Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Das Heulen der Wölfe

Titel: Das Heulen der Wölfe
Autor: Sara Hill

  • Format: E-Book
  • Dateigröße: 3891 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 282 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 9963537197
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Bookshouse (9. Juli 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B073TVTYKK
Inhalt: "In einer nicht allzu fernen Zukunft existieren zwei dominante Spezies: Menschen und durch Tiergene veränderte Wandler. Caleb Johnson, der Anführer des Wolfsrudels, ist auf der Flucht und die Menschenfrau Loan Green ihm dicht auf den Fersen. Doch als die beiden in der Wildnis Nordamerikas stranden, sind sie zur Zusammenarbeit gezwungen. Je näher ihr Caleb kommt, desto mehr zweifelt Loan an seiner Schuld. Hat er wirklich Frauen grausam ermordet? Und warum zieht dieser Mann sie fast magisch an? Kann sie ihren Instinkten überhaupt noch vertrauen?" Quelle: Das Heulen der Wölfe

Oh, meiner lieber bookshouse Verlag .. ich habe ein megaschlechtes Gewissen, weil die Antwort echt so megalange auf sich warten ließ.
Ich bin immer wieder darüber hinweg gekommen, bis ich mich am Sonntag - mit einem neuen Handy - auf das Bett gelegt und so lange gelesen, bis ich das Buch durchhatte.
Ich hoffe, der Verlag ist mir nicht zu Böse und mag trotzdem noch mit mir zusammenarbeiten. 

 In der Zukunft existieren fast ausschließlich nur noch zwei Spezies: Menschen und die durch Tiergene veränderten Wandler.
Caleb Johnson ist einer von ihnen. Der Anführer des Wolfsrudels ist auf der Flucht und ausgerechnet eine Menschenfrau ist ihm auf den Fersen.
Als die beiden gemeinsam in der Wildnis Nordamerikas stranden, bleibt ihnen fast nichts anderes übrig, als irgendwie zusammenzuarbeiten.
Loan, die von seiner Schuld felsenfest überzeugt ist, kann sich ihm nur schwer entziehen. Umso mehr Zeit sie mit ihm verbringt, umso mehr verwirrt sie der Wandler.
Nicht nur sie muss sich schließlich die Frage stellen, wem sie überhaupt noch vertrauen kann und ob ihr Instinkt sie wirklich jahrelang getäuscht hat.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen. Sara Hill schreibt so, dass man fast schon das Gefühl hat, selbst ein Teil der Geschichte zu sein.
Sie hat eine Welt geschaffen, in der man sich - trotz der wirklich teilweise harten Hintergrundstory - wirklich gerne aufhält.
Die beiden Charaktere Caleb und Loan war mir wirklich direkt sympathisch.
Caleb, der so gut es in seiner Macht steht, versucht zu beweisen, dass er mit all den Anschuldigungen, die gegen ihn im Raum stehen, nichts zu tun hat.
Und  Loan, die felsenfest davon überzeugt ist, mit Caleb denjenigen gefunden zu haben, der für all die Frauenmorde in der letzten Zeit verantwortlich ist.
Anfangs konnten die beiden wirklich nicht unterschiedlicher sein und dennoch schaffen sie es irgendwie, sich zusammen zu raufen.
Momente, in denen die Spanung knisterte und die Luft vibrierte, haben mir besonders gut gefallen. Gerade auf bei den Passagen, die in Richtung Erotik gehen hatte ich nicht das Gefühl, dass es irgendwie überladen oder ... zu erotisch wirkte.
Was mir wirklich sehr gut gefallen hat, war der Aspekt, dass die Liebesgeschichte etwas weiter in den Hintergrund gerückt ist bzw. das Sara Hill dafür gesorgt hat, dass sie sich nur langsam aufgebaut hat.

Alles in Allem hat Sara Hill ihre Liebesgeschichte so perfekt mit Krimi - und auch Fantasyelementen versehen,  dass ich das Buch - nachdem ich denn endlich mal angefangen hatte - gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.
Oder eher das Handy.
Danke an Sara Hill für das Leseerlebnis und an den Bookshouse Verlag für die Bereitstellung des Ebooks.



Kommentare