Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Sophie Elisabeth - Die Freiheit im Herzen

Titel: Sophie Elisabeth - Die Freiheit im Herzen
Autor: Christopher Ross

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Weltbild (2017)
  • ISBN-10: 3959732732
  • ISBN-13: 978-3959732734
Inhalt: "Voller Vorfreude planen Sophie Elisabeth und Nikolai ihre Hochzeit in Russisch-Amerika, dem späteren Alaska. Die badische Prinzessin freut sich auf ein abenteuerliches Leben in dem wilden Land. Doch in Sitka, der kleinen Stadt im äußersten Osten des Zarenreiches, ziehen bedrohliche Schatten auf. Michail Saizew, ein zwielichtiger Berater des Gouverneurs, setzt alles daran, selbst die Macht zu übernehmen. Als sein Zorn Sophie Elisabeth und Nikolai trifft, müssen die beiden fliehen. Doch Saizew ist nicht ihr einziger Gegner. Wenige Wochen vor der Hochzeit taucht die totgeglaubte Geheimagentin Alina auf. In der lebensbedrohlichen Weite des Eismeeres ist Sophie Elisabeth ihrer Rache scheinbar hilflos ausgeliefert. Kann ihre unerschütterliche Liebe zu Nikolai ihr die Kraft geben, sich gegen die tödliche Bedrohung zu wehren?" Quelle: Sophie Elisabeth

 Mein Dank gilt an dieser Stelle dem Weltbild - Verlag, da er mir auch den zweiten Band der Reihe zugesandt hat.
Ich habe euch ja bereits in meiner Rezension zu dem ersten Teil erzählt, wie toll ich den Schreibstil von Christopher Ross fand.
Heute möchte ich euch davon erzählen, ob der zweite Teil daran anknüpfen konnte.

Sophie Elisabeth könnte nicht glücklicher sein. Endlich kann sie mit ihrem Nicolai die Hochzeit planen, die sie sich wünscht. In Sitka, einer kleinen Stadt am Rande des Zarenreiches, ziehen jedoch dunkle Wolken über den Horizont.
Ein zwielichtiger Berater des Gouverneurs setzt alles daran, selbst die Macht zu übernehmen. Sophie und Nikolai bleibt nichts anderes als die Flucht, als sein Zorn sie trifft. Und Saizew ist nicht mal ihr einziger Gegner.
Plötzlich taucht auch Alina auf. Die Frau, die sie längst totgeglaubt hatten. sie will Sophie Elisabeth tot sehen und fast scheint es, als würde sie ihre Rache vervollständigen können.
Oder kann Nicolai sie retten? Reicht Sophie Elisabeth's Liebe aus, um die tödliche Bedrohnung abzuwenden?



Oh, wie habe ich auf diese Fortsetzung gewartet. Das Cover ist genauso schön wie beim ersten Band und macht sich verdammt gut in meinem Regal.
Die Geschichte dieses Buches knüpft nahtlos an den ersten Band an. Ich kann daher auch wirklich nur empfehlen, den ersten Band gelesen zu haben.

Sophie Elisabeth und ihr Nicolai waren mir wirklich wieder von Anfang an sympatisch. Es mag vielleicht ein bisschen blöd klingt, aber ich habe das gesamte Buch über ein Lächeln auf den Lippen gehabt.
Auch in Momenten, in denen Christopher Ross es geschafft hat, den Spannungsbogen so aufrecht zu erhalten, dass ich förmlich am Buch geklebt habe.
Besonders gefallen hat mir - wie auch im ersten Band - die detailgetreue Beschreibung der Handlungsorte. Christopher Ross schreibt so, dass fast schon das Fernweh geweckt wird. So, dass man das Gefühl bekommt, man wäre selbst an diesen Orten.

Sophie Elisabeth ist in diesem Band sogar noch weiter über sich hinausgewachsen, als im ersten Teil. Ihre Wandlung und ihre Charaktereigenenschaften haben mir hier wahnsinnig gut gefallen. Man spürt deutlich, dass sie ihr Leben im Palast hinter sich gelassen hat und auch kein Bedürfnis verspürt, es wieder haben zu wollen.
Mit Nikolai an ihrer Seite hat sie einen Partner gefunden, der zu ihr steht. Einen Partner, der sie Dinge tun lässt, von denen sie früher bloß immer geträumt hat.
Ihre Gegenspieler haben mir auch wirklich gut gefallen. Sie waren authentisch geschrieben und ich hatte in keiner Zeile das Gefühl, dass sie irgendwie fehl am Platz wirkten. 

Christopher Ross verbindet Geschichte, Romantik und Spanung so sehr miteinander, dass es mir wahnsinnig schwer gefallen ist, dass Buch überhaupt aus der Hand zu legen.
Ein gelungener Band, der mir sogar noch besser gefallen hat, als der erste.


Kommentare