Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Tagläufer - Der Orden der Jäger I

Titel: Tagläufer - Der Orden der Jäger I
Autor: Adora Belle

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 592 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 362 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3961920125
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Weibsbilder-Verlag; Auflage: 2 (1. September 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B074S5PH9C
Inhalt: "Darian wird als Findelkind von einem katholischen Priester aufgezogen.
Mit Eintritt in die Pubertät bemerkt er jedoch erschreckende Veränderungen an sich selbst. Geplagt von Angst und schlechtem Gewissen verheimlicht er es seinem Pflegevater, doch eines Tages eskaliert die Situation und er bringt den Mann beinahe um.
Völlig geschockt flieht er aus seinem Zuhause und lebt fortan auf der Straße.
Einige Jahre später begegnet er Leroy Soames, der auf Anhieb mehr über ihn zu wissen scheint, als eigentlich möglich ist. Er macht Darian ein Angebot, dass dieser unmöglich ablehnen kann und an seiner Seite erlebt der Junge Dinge, die dem gesunden Menschenverstand spotten.
Vampire, Dämonen, uralte Verträge und Fehden und Darian findet sich plötzlich im Zentrum des Geschehens, als Gegenstand der Begierde - nicht nur von Leroy ... " ~ Quelle: Tagläufer

Bevor ich darüber schreibe, wie ich das Buch wahrgenommen habe, möchte ich mich bei dem Weibsbilder Verlag bedanken, dass mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Außerdem muss und möchte ich mich bei Amy M. Soul dafür bedanken, dass sie zwischen dem Verlag und mir vermittelt hat.
Ihre Bücher werdet dort übrigens auch neu aufgelegt, also schaut doch einfach mal vorbei.

Darian hat sein halbes Leben bei einem katholischen Priester verbracht. Als Findelkind von diesem gefunden, wird er aufgezogen, als wäre es der eigene Sohn.
Mit der Pubertät treten jedoch die ersten "Probleme" auf, die Darian seinem Pflegevater verheimlicht. Also dieser jedoch darauf aufmerksam wird, eskaliert die Situation. Um seinen Vater nicht umzubringen, flieht er aus seinem Zuhause.
auf der Straße lebend begegnet er eines Tages Leroy. Leroy ist ein Dämon, ein Inkubus und scheint mehr über ihn zu wissen, als Damian bislang über sich erfahren hat.
Als Leroy ihm ein Angebot macht, sieht Darian sich fast schon gezwungen, es anzunehmen - ohne zu ahnen, dass er selbst nur so etwas wie ein Spielball eines perfiden Plans ist. Ein Objekt der Begierde und das nicht nur in den Augen Leroys.
Wem kann er wirklich trauen? Und was hat sein Pflegevater mit diesem Plan zu tun?
Noch bevor Darian richtig darüber nachdenken kann, befindet er sich erneut auf der Flucht.. auf der Flucht vor denen, die seinen Tod wollen.

Ich habe zwar bereits von dem Verlag bei Facebook gelesen, aber noch nichts aus dem Sortiment gelesen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sofort gefallen.
Darian war ein Charakter, den ich sofort ins Herz geschlossen habe.
Von der ersten Seite an und das hat sich auch nicht geändert auf den folgenden 360 Seiten. Man hat sofort gespürt, wie sehr er mit sich selbst zu kämpfen hat. Wie sehr er mit all dem zu kämpfen hat, was binnen weniger Wochen und Tage auf ihn einprasselt und manchmal wollte ich ihn einfach nur in den Arm nehmen und ihn ganz fest drücken.
Ich sollte vielleicht auch erwähnen, dass das Buch dem Gay - Genre zugewandt ist, was nicht bei jedem auf Begeisterungsstürme stößt.
Bei mir hingegen schon.

Der Spannungsbogen hat schon in einer der ersten Begegnungen mit Leroy seinen Anfang. Er hat sich auch durch das komplette Buch gezogen. Ich hatte niemals das Gefühl, dass es sich in irgendeiner Weise zäh liest oder der Spannungsfaden sich in Luft auflöst.
Leroy und Darian könnten unterschiedlicher nicht sein und dennoch fühlen sie sich zueinander hingezogen. Was nicht nur Darian anfangs sehr verwirrt.
Im Laufe des Buches tauchen Charaktere auf, die mich sogar zum Schmunzeln bringen konnten, auch wenn ich es eigentlich gar nicht so richtig wollte.
Zumindest nicht an Stellen, an denen es passiert ist.
Mit einer sehr großen Portion Liebe, viel Spannung, Humor Witz und einer passenden Prise Erotik hat Adora Belle es geschafft, mich an das Ebook zu fesseln und das heisst bei mir schon was.
Im Fantasygenre zuhause hat das Buch auf jeden Fall bei mir den Wunsch geweckt, die Folgebände auch zu lesen.
Zumal ich meinen "kleinen" persönlichen Lieblingscharakter erneut lesen möchte, auch wenn er im ersten Band nicht die Hauptrolle gespielt hat.
Danke an Adora Belle, dass sie mir ein wahres Lesevergnügen beschert hat, von dem ich nicht anders kann, als eine Leseempfehlung auszusprechen.
Und mit dem Zaun winkend nach den Folgebänden Ausschau zu halten.


Kommentare