Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Mariella Rivas - More than written words

 


  • Herausgeber ‏ : ‎ Gegenstromschwimmer Verlag; 1. Edition (9. November 2020)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 525 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3947865279
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3947865277

 

Als ich dieses Buch auf der Verlagshomepage des Gegenstromschwimmer Verlags gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich dieses Buch lesen muss.
Um den Verlag - den es leider ab Ende des Monats nicht mehr geben wird - ein wenig zu unterstützen habe ich mir das Buch direkt bestellt.
Zusammen mit einem anderen.

Matteo Civantos hat das, wovon so mancher nicht mal zu träumen wagen würde.
Als Fussballprofi bei einem der erfolgreichsten Vereine Europas.
Er verdient ein Vermögen, hat Freunde und Familie an seiner Seite. Als seine Freundin ihn verlässt, bricht eine Welt für ihn zusammen. Er versinkt quasi in Selbstmitleid und nichts und niemand scheint ihn aufmuntern zu können.
Nicht mal der geliebte Fussball.
Bis es seiner Schwester zu bunt wird und sie ihm eine Fanfiction zu lesen gibt. Eine Geschichte über ihn und seinen Teamkollegen Alvaro.
Was anfangs nur als Ablenkung gedacht war, entwickelt sich bei Matteo schließlich zu einer Art Sucht.
Er will und muss wissen, wie es weitergeht.
Aber warum beginnt er seinen Teamkameraden plötzlich mit ganz anderen Augen zu sehen? Und hätte all das, was in der Story geschrieben steht, im realen Leben überhaupt eine Chance?

Der Schreibstil von Mariella Rivas hat mich von der ersten Seite an direkt in den Bann gezogen.
Ich habe jedes Wort in mich aufgesaugt, als könnte ich es dadurch ein wenig länger bei mir behalten.
Das klingt jetzt sicherlich total doof, oder?
Aber vielleicht versteht ja jemand von euch, was ich meine. Ich wollte nicht, dass es endet, aber wollte auf der anderen Seite auch so schnell wie möglich weiterlesen.
Matteo ist ein Charakter, bei dem man anfangs vielleicht denken könnte, dass er sich in seinem Erfolg sonnt.
Geld, Erfolg und eine Modelfreundin. Wenn man hinter seine Fassage guckt, merkt man jedoch schnell, dass er ganz anders ist.
Gerade, als seine Freundin ihn wegen eines anderen verlässt, kommt eine Seite zum Vorschein, die man von ihm vielleicht nicht erwartet hätte.
Erst recht nicht, als er anfängt, die Fanfiction zu lesen.

Alvaro. Ich hatte ein genaues Bild von Alvaro vor Augen - und ja, Mariella, du wirst wissen, wer gemeint ist - und vielleicht, aber nur vielleicht war ich in Alvaro ein kleines bisschen mehr "verknallt" als in Matteo.
Die Fanfiction als Hintergrund zu nutzen und die Geschichte der Hauptprotagonisten um diese herum aufzubauen, fand ich mehr als gelungen.
Mariella Rivas hat es geschafft, dass Thema Homosexualität auf eine Art und Weise zu beschreiben, die wunderbar und emotional zu gleich ist.
Es regt allerdings auch zum Nachdenken an und es ist eigentlich traurig, dass es in der heutigen Zeit überhaupt noch so viel Gegenwind erntet.

Besonders gut, hat mir das .. nennen wir es - Achtung kleiner Wortwitz - Zeitspiel gefallen, dass Mariella Rivas erzeugt hat.
Matteo und Alvaro haben sich langsam angenähert. Sie haben langsam entdeckt, was sie einander bedeuten und auch, was es für sie beide bedeutet.
Mit den Nebencharakteren hat sie eine Atmosphäre geschaffen, in der ich mich einfach nur wohlgefühlt habe.
Dieses Buch ist so wunderbar gefühlvoll. Es vermittelt eine Botschaft, die sich so mancher einfach mal zu Herzen nehmen sollte.
Dieses Buch hält nicht nur, was es verspricht. Es bewegt.
Es hinterlässt mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Lachend, weil die Geschichte so unglaublich toll war und ich mich so sehr damit idenztifieren konnte, wie schon lange nicht mehr.

Mit einem weinenden Auge, weil es viel zu schnell vorbei war.
Mariella Rivas hat mir ihrem Buch alles in mir getroffen, was mein Leserherz sich nur hätte wünschen können.
Gefühl, Liebe, eine Message, die sich so mancher zu Herzen nehmen sollte. Und mein Fussballherz kam auch nicht zu kurz.
Die Charaktere sind so wunderbar, dass man sie einfach ins Herz schließen muss. Ja, selbst Charlotta.
Ich möchte, werde und muss einfach weitere Bücher von Mariella lesen, denn in mir hat sie wahrlich einen neuen Fan gefunden.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.