Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] F.C. Yee - Avatar ~ Der Herr der Elemente: Kyoshi 2

Wer kennt sie nicht?
Die Serie, um den Avatar Aang?
Fast jedem, der sich im Bereich Anime ein wenig heimisch fühlt, sollte diese Serie ein Begriff sein.
Mir natürlich auch und als ich gesehen habe, dass es bei Netgalley dieses wunderbare Buch gibt, habe ich mich dafür beworden.
Und wie anhand der Rezension zu erkennen ist, habe ich es auch bekommen.
Daher möchte ich mich auch bei Netgalley und Cross Cult für die Bereitstellung dieses Exemplares bedanken.

 Herausgeber ‏ : ‎ Cross Cult (30. Dezember 2020)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 400 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 396658317
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-396658317

Inhalt: "
Die epische Fortsetzung von Der Aufstieg von Kyoshi! Kyoshis Stellung als wahrer Avatar ist endlich gefestigt – doch der Preis ist hoch. Nun, da ihre Mentoren fort sind, bereist Kyoshi allein die Vier Nationen und kämpft darum, den Frieden zu wahren. Sie erlangt immer größere Bekanntheit. Doch dann zeigt sich eine mysteriöse Bedrohung aus der Geisterwelt. Um zu verhindern, dass die Vier Nationen vernichtet werden, müssen Kyoshi, Rangi und ihre widerwilligen Verbündeten ihre Kräfte vereinen. Diese packende Fortsetzung berichtet weiter vom Weg des mittellosen Mädchens Kyoshi zu der unerbittlichen Streiterin für Gerechtigkeit, die noch Jahrhunderte nachdem sie Avatar wurde, gefürchtet und bewundert werden wird."

 
Endlich ist Kyoshis Stellung als Avatar gefestigt und doch hat sie dafür einen hohen Preis gezahlt.
Der Weg dort hin war nicht einfach und doch hat die junge Frau ihn gemeistert.
So gut es ging.
Dadurch, dass ihre Mentoren alle fort sind, reist sie alleine durch das Reich der Vier Nationen. Sie kämpft nicht nur darum, den Frieden zu wahren, sondern auch um ihren eigenen Ruf.
Sie schafft es immer größere Bekanntheit zu erlangen und doch wird diese erneut auf die Probe gestellt, als sich eine Bedrohung aus der Geisterwelt ankündigt.
Um nicht zu riskieren, dass die Vier Nationen vernichtet werden, muss sich Kyoshi mit ihren Feinden verbünden.
Gelingt es ihr, dass Reich zu retten oder verliert sie am Ende vielleicht sogar alles?

Dadurch, dass ich die Serie und auch den ersten Band dieser Reihe kenne, habe ich einige Erwartungen an dieses Buch gesetzt.
Ich war gespannt darauf, zu erfahren, wie die Umsetzung erfolgt ist und ob es an den ersten Band anknüpfen konnte.
Es konnte. Wenn auch mit kleinen Schwächen.
Kyoshi ist ein Charakter, der sich ihren Ruf erst erarbeiten muss. Es fällt ihr schwer, sich in ihrer Rolle als Avatar wirklich zurecht zu finden.
Es fällt ihr schwer, sich an die ganzen Gepflogenheiten und Rituale zu befolgen. Dennoch fand ich es gut, dass sie trotzdem versucht hat, ihrem Ruf als Avatar gerecht zu werden.
Sie ist meiner Meinung nach sogar noch ein wenig mehr über sich hinaus gewachsen.
Besonders gefallen haben mir die facettenreichen Beschreibungen der verschiedenen Nationen.
Obwohl ich sie durch die Serie kenne, habe ich noch viel neues lernen können. Auch über die Geschichte der früheren Avatare.
Über die Geisterwelt und auch über Kyoshi selbst.
Die Geisterwelt spielt ebenso eine Rolle, auch wenn ich mir da fast noch ein wenig mehr Tiefgang gewünscht hätte.
Noch ein wenig mehr von dem Hintergrundwissen, was ich erlangt habe.
Ich gestehe, dass ich gerade in der Serie ein großer "Fan" der Feuernation war und dass es mir hier sehr gefallen hat, wie sich dieser unter der Beobachtung von Avatar Kyoshi entwickelt hat. 

Durch die Verbindung zu den vorherigen Avataren und auch denen, die noch folgen könnten, bekommt das Buch eine interessante Auffassungsweise und ich persönlich fand diesen Einblick unglaublich toll.
Die Entwicklung Kyoshis war unglaublich toll mit anzusehen und ich habe es fast genossen, zu lesen, wie sie zu dem Avatar geworden ist, der auch nach Jahrhunderten noch der Avatar war, der von fast allen gefürchtet und bewundert wurde.
Eine echte Leseempfehlung für alle, die sich erneut ins Reich des Avatars fallen lassen möchten.

Quelle:  Netgalley und Cross Cult

Kommentare