Direkt zum Hauptbereich

[ Rezension ] Judith L. Bestgen & Roberta Altmann - Die Fehde der Gezeiten

Dieses Buch ist einer der Bücher, die ich auf Twitter gefunden habe. Es gibt da ja schon so ein paar Schätze in meiner Timeline. Und dieses Buch von Judith L. Bestgen und Roberta Altmann hat mir sogar auch noch ein paar Schätze mitgebracht. *kicher* 
Anlässlich eines Gewinnspiel, dass die beiden Autorinnen veranstaltet haben, durfte dieses Schätzchen bei mir einziehen. Und selbst wenn ich es nicht gewonnen hätte, hätte ich es mir früher oder später einfach selbst gekauft.

  • Herausgeber ‏ : ‎ tredition; 1. Edition (3. September 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 548 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3347382668
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3347382664

Europa versinkt in den Auswirkungen des spanischen Erfolgskrieges und doch werden die Wellen um den neuen Kolonien von Piraten aufgewühlt. 
Mitten in diesem Getümmel befindet sich David Callahan. Ein Pirat, der in seinem Inneren mehr zu verbergen hat, als er es nach außen hin preisgibt. 
Er ist nicht nur Mensch, sondern trägt auch einen Teil in sich, den es zum Ozean zieht. 
Und nach Schätzen. 
Sein oftmals durchriebener Instink sagt ihm, wann ein Risiko zu hoch erscheint, oder ob es sich lohnt, da er eh gewinnen wird. 
Bis er sich verleiten lässt und sich doch auf die falsche Kaperfahrt begibt. Wahnsinn und Tod klopfen gleichzeitig an seine Tür und das in Gestalt der gefährlichsten Männer der Navy, sodass nicht nur er in Gefahr gerät, sondern auch sein Herz. 



Piraten gehen immer und das nicht erst seit diesem berühmten Piraten, der sich Jack nennt und den vermutlich eh jeder kennt. 
Wer die Piraten hier mit ihm vergleichen will, ist allerdings voll auf dem Holzweg. David und Gabriel sind anders und doch besonders. 
Und wie es sich für Piraten gehört, haben sie das getan, was sie am besten können: Sie haben mir sprichwörtlich das Herz gestohlen. Einer meiner größten Schätze. 

Teil I habe ich als eBook schon vor einiger Zeit gelesen und dieses Buch beeinhaltet auch die Fortsetzung. Um wieder auf dem Laufenden zu sein, habe ich einfach beide Teile direkt noch einmal hintereinander weggelesen. 

Der Schreibstil des Autorenduos ist unglaublich toll und man merkt von Anfang an, dass sich die beiden Gedanken um das gemacht haben, was sie dort schreiben.
Man fliegt förmlich durch die Seiten und ich persönlich habe sogar an manchen Stellen einfach pausiert oder sie nochmal gelesen, weil ich sie so unglaublich toll fand.
Inmitten einer Welt, die förmlich auseinander zu brechen scheint, geschieht etwas, womit weder Gabriel noch David gerechnet haben, geschweige denn zulassen wollen. 
Sie sind unausweichlich aneinander gebunden und der Umstand, dass Gabriel zusätzlich noch auf andere Art und Weise an den "Blutwolf" gebunden ist, macht es nicht unbedingt einfacher. 

Diese Idee und der Hintergrund in Verbindung mit Sirenen, dem Meer und Piraten, die nach Schätzen gieren, hat es mir unglaublich angetan. 
Die Situationen, in die sich Gabriel und David manövriert haben, haben dazu geführt, dass ich förmlich an den Seiten geklebt habe. 
Ich habe gelitten, gelacht und geflucht und mich ja sogar beklauen lassen. 
Judith L. Bestgen und Roberta Altmann haben ein Buch geschrieben, dass so ganz anders ist, als man es vielleicht erwartet.
Viele Plotttwists, die ich so gar nicht erwatet hätte. Die dazugehörige Portion Sarkasmus und Humor, Kisten voller Gold.
Roberta und Judith haben es sogar geschafft, mein Fernweh zu wecken, indem ich mich so manches Mal auf eine einsame, kleine und fast verlassene Insel gewünscht habe.
Natürlich unter anderen Umständen, als das Autorenduo es beschrieben hat.
Dieses Buch ist nicht nur für all diejenigen etwas, die sich längst in die Fänge von Piraten begeben haben. Dieses Buch ist so viel mehr.
Es lässt einen nicht los, es hallt nach. Es ist perfekt.
Von mir gibts hier für eine klare Leseempfehlung, nicht nur für Piratenfans, sondern auch für diejenigen, die es werden wollen.

Kommentare