Direkt zum Hauptbereich

[ Rezension ] Sawyer Bennett - Legend ( Arizona Vengeance #3 )

Auf meinem Blog konntet ihr schon ein paar Bücher aus dem Plaisir d'Amour Verlag lesen und auch heute gibt es weitere Rezension. 
Das Buch habe ich via Netgalley angefragt und direkt innerhalb von zwei Tagen förmlich durchgesuchtet. 
  • Herausgeber ‏ : ‎ Plaisir d'Amour Verlag (28. Januar 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Dateigröße ‏ : ‎ 2795 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe ‏ : ‎ 258 Seiten
Inhalt: 
Legend ist der neue Star des Arizona  Vengeance Eishockey Teams.
Arizona Vengeance Eishockey-Team
Arizona Vengeance
Legend ist der neue Star des Arizona Vengeance Eishockey Teams.
So sehr er sich auch seiner Wirkung auf die Frauenwelt bewusst ist, umso mehr nervt ihn seine Nachbarin Pepper. 
Die junge Frau lebt ihre Kreativität förmlich aus und schreckt auch nicht davor zurück, ihm knallpibke Flamingos in den Vorgarten zu stellen. 
Als Legend vor seiner Haustür ein Baby findet, dass sich nach einem Vaterschaftstest als seine Tochter herausstellt, benötigt er Peppers Hilfe. Die kleine Charlie erobert die Herzen ihres Umfelds in Sturm und auch Pepper und Legend kommen sich dadurch näher. Viel näher. 
Aber was, wenn Charlie's Mutter ihre Tochter plötzlich mitsamt Legend zurück will und damit nicht nur ihre Tochter in Gefahr bringt. 

Die ersten Seiten haben mich direkt gefangen genommen. Obwohl ich die beiden Erstbände, die sich um Erik und Bishop drehen, nicht kenne, war ich hier sofort inmitten der Geschichte. 
Legend lernt sich mit seiner Rolle als Neuvater nochmal neu kennen und entdeckt sogar an sich selbst Charakterzüge, die er selbst nie für möglich gehalten hätte. 
Pepper, die er anfangs eher nervig findet, ist ihm eine große Hilfe. Ich habe sie sehr für ihre Stärke bewundert, gerade weil auch ihre eigene Geschichte eine sehr große Rolle spielt. 
Legend und Pepper sind ein eingespieltes Team, was Charlie angeht. Sie ergänzen einander, sie entdecken neue Seiten an sich und das, was mit Freundschaft Plus angefangen hat, entwickelt sich zu einer Beziehung mit Höhen und Tiefen. Hierbei fand ich gut, dass es sich im Laufe der Zeit, die sie auch mit Charlie verbringen, besser kennenlernen. Obwohl sich beide schon ihrer Gefühle bewusst aus, dauert es etwas, bevor sie auch ausgesprochen werden. 
Viel mehr geht es um Vertrauen zueinander und auch ineinander. 
Die Autorin hat es geschafft, dass ich dieses Buch innerhalb von zwei Tagen komplett durchgesucht habe. Sei es durch den tollen Schreibstil, die Anziehungskraft der Protagonisten, bei denen auch die eine oder andere besondere Funke überspringt oder der supersüßen Charlie. Ihre Hintergrundgeschichte hat mich berührt und sie war nachvollziehbar. Ich konnte all die Beweggründe, die dahinter stecken verstehen und habe - trotz, dass es absolut nicht okay ist, wie gehandelt wurde - Mitleid empfunden. 
Und auch die Nebencharaktere muss man einfach lieben und über die beiden in diesem Buch bereits angedeuteten eventuellen nächsten Charaktere, freue ich mich unglaublich auf die Geschichten.
Von mir gibt es für Legend und Pepper eine absolute Leseempfehlung und ich muss unbedingt mehr von Sawyer Bennett lesen. 

Kommentare