Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Hola, Chicas!

Titel: Hola, Chicas
Autor: Jorge Gonzales
In Zusammenarbeit mit Stephanie Ehrenschwendner

Originalausgabe
Taschenbuch, Klappenbroschur, 304 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
3 Bildteile à 8 Seiten
ISBN: 978-3-453-60274-8
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 11. März 2013 

Inhalt: "Das kleine Wort »Chicas« genügt – und sofort denken alle an Jorge González, den schillernden und temperamentvollen Topmodel-Trainer. Wer ist dieser Mann, der die Herzen von Millionen im Sturm eroberte und überall für Aufsehen sorgt? Lange glatte Haare, 20-Zentimeter-Absätze, schlagfertiges Auftreten. Seine Sprüche, sein charmanter Latino-Akzent und sein breites Lachen sind legendär. Wie ein Salsa-Tänzer bewegt sich Jorge durchs Leben – kaum zu glauben, dass sein Weg in die große Glitzerwelt weit war und er sich mehr als einmal durchbeißen musste. Davon erzählt er hier zum ersten Mal. Und davon, wie er es geschafft hat, der zu werden, der er ist." Quelle: Chica

Jorge Gonzales, der Mann mit den Highheels, sollte spätenstens bei seinem Auftritt in Germanys next Topmodel so einigen ein Begriff sein. Ich muss ehrlich gestehen, so rien auf den ersten Blick, war er mir nicht sonderlich sympatisch, aber dennoch wollte ich unbedingt sein Buch lesen, wollte mehr über den Mann mit den Highheels erfahren.
Also habe ich es mir kurzerhand - mit etwas Glück als Mängelexemplar bei Weltbild XD - besorgt.

Dieses Buch erzählt die Geschichte von Jorge Gonzales, einem Mann, welcher in Kuba geboren ist und sich schon recht früh darüber klar war, was ihn einiges Tages berühmt machen sollte: Seine unvergleiche Liebe zu High Heels.
Es erzählt von seiner Kindheit in Kuba, wo es fast schon als Staatsverbrechen gilt, schwul zu sein, sodass er recht schnell lernen musste, sich ein zweites Ich aufzubauen. Ein zweites Ich, welches genauso ist wie alle anderen.
Jorge Gonzales hat es mit guten Noten und viel Einfühlsvermögen schließlich sogar geschafft, im Ausland Nuklearbiologie zu studieren.
Sein Leben bestand aus Höhen und Tiefen und doch hat sich Jorge Gonzales nie unterkriegen lassen, hatte immer einen Plan B in der Tasche, selbst dann, als man ihm - aufgrunddessen, dass er Kubaner ist - das Diplom verweigern wollte.
Jorge Gonzales beschreibt auch besonders emotionale Momente und für ihn war es bislang der größte Luxus, die letzten Stunden vor ihrem Tod, gemeinsam mit seiner Mutter verbringen zu können.

Ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass ich mich von diesem Buch wirklich positiv überrascht fühle und Jorge Gonzales in ein etwas anderes Licht gerückt ist, als noch vor dem Lesen des Buches.
Manchmal glaubt man ja, dass einigen Stars fast alles in den einfach so in den Schoss gelegt wird, aber im Fall von Jorge Gonzales zeigt dieses Buch, welche Höhen und Tiefen er auf sich nehmen musste, welche Hürden er bewältigen musste, um der Mann zu werden, der er jetzt ist: Der Mann mit den High - Heels, welcher damit inzwischen vermutlich sogar besser laufen kann, als manche Frau.
5/5 Schneeflöckchenbäume.


Kommentare