Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Verwandte Seelen

Autor: Linda Chapman
Loving Spirit - Verwandte Seelen
Alter: ab 12 Jahren
416 Seiten
laminierter Pappband
220 x 149 mm (LxB)
1. Auflage 2011
ISBN: 978-3-440-12423-9
Art.-Nr.: 12423
  sofort lieferbar
14,95 €
inkl. MwSt , zzgl. Versand
Inhalt: "Als Ellie ihr Pferd Spirit zum ersten Mal sieht, ist ihr klar: Sie beide gehören zusammen. Dass Spirit alt und krank ist, ist ihr egal - er wird ihr helfen, das Leben auf dem Reiterhof ihres Onkels zu ertragen. Doch während sie ihn gesund pflegt und Spirit Vertrauen fasst, geschieht noch mehr: Ellie hört Spirits Stimme in ihrem Kopf. Sie sieht, was Spirit gesehen hat. Und ganz allmählich lernt Ellie, die Sprache der Pferde zu verstehen. " Quelle: Spirit

Auch dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar vom Kosmos-Verlag und ich habe es gestern erst angefangen. Wenn meinem Mann schon auffällt, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand lege, war es vielleicht sogar besser, als es den Anschein hatte.. oder nicht.
Lest selbst.

Ellie kann es nicht fassen. Ihre Eltern sind tot, einfach nicht mehr da. Nie mehr wird sie mit ihnen reden können, nie mehr wird sie von ihnen in den Arm genommen werden können und zu allem Überfluss kann sich auch ihre Großmutter nach einer Operation nicht mehr richtig um sie kümmern.
Schweren Herzens entschließt sie sich, Ellie zu ihrem Onkel zu schicken, welcher einen Reiterhof führt.
Ellie fühlt sich dort einfach nur fehl am Platz, bekommt nicht nur einmal zu spüren, dass sie einfach nicht richtig erwünscht ist.
Ben  - der Sohn ihres Onkels Len - ist der einzige, mit dem sie sich ein bisschen annähert und den Pferden auf dem Hof kann sie sich eh nicht entziehen.
Als sie mit Ben auf eine Auktion fährt, verliebt sie sich sofort in Spirit. Als sie ihn sieht, weiss sie sofort, dass sie ihn unbedingt haben muss, dass sie einfach zu ihm gehört.
Entgegne Ben's Warnung, ihr Onkel könnte nicht wirklich erfreut darüber sein, kauft sie den Hengst und nimmt ihm mit auf den Reiterhof.
Sie pflegt ihn unter der Bedingung gesund, dass sie dafür für ihren Onkel an Turnieren teilnimmt und schon bald passiert etwas, womit sie am allerwenigsten gerechnet hat: Sie erfährt Spirits Geschichte und die der anderen Pferde, durch Spirit selbst.

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Er ist für Mädchen ( und vielleicht auch Jungen) ab 12 Jahren wirklich verständlich nun nachvollziehbar geschrieben.
Ellie ist ein Mädchen, welches man einfach gern haben muss. Durch den Tod ihrer Eltern schwer gebeutelt, versucht sie sich so gut es geht auf dem Hof ihres Onkels durchzuschlagen und obwohl Ben ihr eine große Hilfe ist, spürt sie erst bei Spirit, was wahre Freundschaft ist.

Die Freundschaft zwischen dem Hengst und Ellie hat mir wirklich gut gefallen. Sie ist vorerst die einzige, die er an sich ranlässt. Sie ist diejenige, der er vertraut. Durch ihren Onkel und auch durch dessen Angestellten Luke spürt sie oftmal nur Hohn und Spott und dennoch lässt sie sich nicht unterkriegen, hölt an ihrem Glauben an Spirit fest.

Die zarten Banden, die sie mit Luke in Richtung Freundschaft und ebenso mit Ben knüpft passen in das Buch, gerade bei Luke denkt man oftmals nicht, dass er doch ein netter Kerl sein kann, wo wie er sich Ellie gegenüber verhält.

Mir persönlich hat die Geschichte über Ellie und ihrem geliebten Spirit sehr gefallen und ich werde mir auf jeden Fall den zweiten Band, welcher bereits erhältlich ist zulegen.
5/5 Schneeflöckchenbäume, für ein Buch, welches mich sogar in Stück weit in die Vergangenheit zurückversetzen und begeistern konnte.




Kommentare