Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Judaswiege

Titel: Judaswiege
Autor: Ben Berkeley
Thriller
Erschienen am 10.11.2011
448 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-27291-9
€ 9,99 [D], € 10,30 [A], sFr 14,90
 
 Inhalt: "»Schau unter den Fahrersitz, Jessica.« Mit Autobomben zwingt ein Psychopath junge Frauen in abgelegene Waldgebiete und ermordet sie mit einem mittelalterlichen Folterwerkzeug, der Judaswiege. Doch schon bald ist ihm das nicht mehr genug: Er stellt Videos von seinen grausamen Taten ins Netz, getarnt als harte Pornografie. Ein schwieriger Fall für Sam Burke, Psychologe und leitender Ermittler beim FBI. Hilfe von unerwarteter Seite erhält er durch seine Expartnerin Klara »Sissi« Swell, die sich bei ihren Untersuchungen jedoch am Rande der Legalität bewegt. Können sie den brutalen Killer stoppen?" Quelle: Judaswiege 
 
Um dieses Buch bin ich schon eine ganze Weile lang herumschlawänzelt und als es bei meiner letzten Rebuy - Bestellung Anfang des Jahres dabei war, habe ich es mir nun endlich zur Hand genommen.
Das Folterinstrument "Die Judaswiege" war mir schon im Vorfeld ein Begriff und gerade deshalb wollte ich diesen Thriller unbedingt lesen.


 Jessica ist mit ihrem Mann gerade auf Hochzeitsreise auf Maui, als sie in die Hände eines Psychopaten gerät. Mittels einer - unter ihrem Fahrersitz eingebauten - Bombe lockt er sie zu sich in ein abgelegenes Waldgebiet. Dort beginnt er seine grausame Folter, welche mit Hilfe der Judaswiege - einem mittelalterlichen Folterwerkzeug - ein brutales Ende für Jessica findet und nach ihr noch weitere Frauen.
Bald jedoch recht dem Täter das nicht mehr und er beginnt sich selbst dabei zu filmen und seine Taten ins Internet zu stellen, anfangs noch als harte Pornographie getarnt. 
Sam Burke nimmt sich diesem schwierigen Fall an. Er ist leitender Ermittler beim FBI und zudem Psychologe, auch wenn er oft genug an seine Grenzen gerät. Seine Ex - Partnerin Klara wird ihm zusätzlich an die Seite gestellt und schon bald befinden sich beide in mitten eines oerfiden Spieles eines Mörders, welcher ihnen so noch nie untergekommen ist und nicht nur das Leben von weiteren Frauen scheint in Gefahr. 
 
Das Buch beginnt gleich mit der Entführung samt Autobombe von Jessica und man wird förmlich in den Taghergang und die Story hineingeschmissen. 
Der Autor beschreibt Jessicas letzte Stunden oder eher Minuten, ohne dabei richtig - ebenso wie bei den anderen morgen - ins Detail zu gehen und doch fühlt sich man teilweise, als wäre man selbst dabei.
Mein Lieblingscharakter war definitiv der betuchte Anwalt Dr. Thiblaut Godfrey Stein. Seine Art und Weise, seine Verhandlungen zu führen oder  dem Ganzen irgendwie doch noch etwas positives abzugewinnen, haben die Situationen oftmals ein wenig aufgelockert.
 
Das Verhältnis zwischen Klara und Sam ist anfangs etwas kühl und doch nähern sie sich im Laufe der Ermittlungen auch auf privater Ebene ein wenig an, was mir durchaus gefallen hat. Ihre gemeinsame Vergangenheit spielt oftmals eine große Rolle und doch versuchen beide diese hinter sich zu lassen.
Ein Paar, was sich ebenso neu bildet, besteht aus Pia - der Assistentin von Dr. Stein  - und Adrian. Adrian von Bingen hat in Jessica seine Ehefrau kurz nach der Hochzeit verloren und nähert sich Pia nur langsam an. Wobei ich dort gestehen muss, dass ich die Situation, in welcher Pia ihrem Adrian ihre Liebe gesteht, doch etwas unpassend fand und auch was seine Wohnung betrifft, gab es einige Unstimmigkeiten.
 
Ben Berkeley hat es dennoch geschafft, mich mit seinem Roman zu begeistern. Ich wusste in diesem Fall wirklich erst, wer der eigentliche Täter ist, als er dessen Namen genannt hat und vorher hat er mich oftmal auf eine falsche Fährte gebracht.
Man merkt durchaus, dass sich Ben Berkeley Gedanken um sein Werk gemacht hat, dass er mit der Judaswiege und deren Durchführung auseinander gesetzt hat.

4/5 Schneeflöckchenbäume für dieses Buch, was mich trotz kleinerer Schwächen zum Miträtseln, Durchatmen und Gänsehaut kriegen gebracht hat. 


Kommentare

  1. Wirklich schön auf den Punkt gebracht!
    So und jetzt muss ich schon wieder ein Buch auf meine Wuli schreiben^^ Zum Glück schrumpft mein Sub gerade deutlich ;)
    Liebe Grüße
    Jeanne D'Arc Blog

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.