Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Ausgerechnet Liebe

Titel: Ausgerechnet Liebe
Autor: Tina Zang

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1353 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 137 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: 26|books, Auenwald (26. Juli 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
Inhalt: "Notlügen sind erlaubt, denkt sich Luca, als sie sich damit aus einer peinlichen Situation rettet. An der Schule wird nämlich getuschelt, sie hätte von Ron, einem der begehrtesten Jungen, einen Korb bekommen. Luca kennt diesen Jungen nicht mal, was ihr aber keiner glaubt. Also dreht sie die Geschichte kurzerhand um: Nicht sie ist abgeblitzt, sondern Ron. Perfekt! Alles ist wieder in Butter.
Bis Ron sie zur Rede stellt – und ihr Herz Purzelbäume schlägt. Aber das kann sie sich jetzt abschminken, denn der Kerl ist nicht gut auf sie zu sprechen. Nun geht das Chaos erst richtig los, denn je mehr Luca versucht, ihr Leben wieder auf Spur zu bringen, desto komplizierter wird es. Und das liegt nur an der verflixten Liebe ..." Quelle: Luca



Schon vor ein paar Tagen bzw. Anfang des Monats habe ich dieses Buch ausgelesen und komme nun endlich dazu, die Rezension dazu zu schreiben. 
Den Klappentext fand ich richtig witzig und ich habe zu diesem Zeitpunkt, als ich dieses Buch angefangen haben zu lesen, einfach etwas lockeres und witziges gebraucht, einfach etwas.. für Mädchen. 

Luca ist ein junges Mädchen, welches der Meinung ist, dass kleine Notlügen durchaus erlaubt sind. Ihre lockere und freche Art hat sie schon so manches Mal in eine peinliche Situation gebracht und auch dieses Mal rettet sie sich mit einer solchen Notlüge aus einer für sie peinlichen Situation.

In der Schule macht das Gerücht die Runde, dass Luca einem ihrer Mitschüler - dem Mädchenschwarz Ron - ein heisses Liebesgeständnis gemacht haben soll und dafür einen Korb kassiert hat. Luca, welche davon nicht mal etwas weiss, dreht die Geschichte etwas zu ihren Gunsten und gibt an, Ron selbst einen Korb gegeben zu haben.
Als sie Ron wenig später jedoch für diese Gerüchte zur Rede stellen will, gerät ihre Gefühlwelt plötzlich aus dem Ruder: Herzklopfen, feuchte Hände, Nervisität und alles nur wegen einem Typen, der sie eigentlich gar nicht leiden kann. 
Umso mehr Luca jedoch versucht, dafür oder dagegen zu sein, umso mehr Chaos bringt sie nicht nur in ihr eigenes Leben. 

Der Schreibstil war wirklich lustig und leicht und Luca konnte mich wirklich zum Schmunzeln bringen. Oftmals ist ihr Leben ein einziges Chaos und wäre es nicht schon schlimm genug, dass sie mit der verflixten Liebe in Berührung kommt, ist ihre Familie genauso chaotisch wie sie.
Von ihrer Oma - der in ihren Augen einzig vernünftigen Person im ganzen Haushalt - bekommt sie ein Buch 
zur Selbstfindung geschenkt, was sie auf ihre eigene Art und Weise umsetzt und das mit nicht weniger Chaos als vorher schon. 
Aber es wäre eben nicht Luca, wenn dem nicht so gewesen wäre.

Das Buch wird aus Lucas Sicht erzählt, welche versucht sich selbst zu finden. Ihre Freundinnen versuchen ihr so gut es geht zur Seite zu stehen, auch wenn sie oft genauso viel Chaos hinterlassen, wie Luca selbst.

Jeder, der Lust auf ein junges Mädchen hat, welches versucht sich selbst zu finden und dabei auf der Suche nach ihren eigenen Gefühlen so manche Hürde überwinden muss, ist hier genau richtig. 
Tina Zang hat eine süße, kleine Geschichte geschrieben, welche sich bestens für Zwischendurch eignet und die Laune um einiges hebt, wenn sie einmal nicht so gut sein sollte. 
 

Kommentare