Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Ein Song für Julia

Titel: Ein Song für Julia
Autor: Charles Sheehan-Miles , Dimitra Fleissner

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 674 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Cincinnatus Press (31. August 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00M9O1JLY
Inhalt: "Jeder sollte etwas haben, gegen das er sich auflehnen kann.

Crank Wilson ist mit sechzehn aus seinem Zuhause in South Boston ausgezogen, um eine Punk Band zu gründen und seine Wut auszuleben.

Sechs Jahre später hat er immer noch kein gutes Verhältnis zu seinem Vater, einem Bostoner Polizist, und mit seiner Mutter spricht er überhaupt nicht. Die einzige Beziehung, die ihm wirklich wichtig ist, ist die zu seinem Bruder Sean, aber sich um ihn zu kümmern, kann einen rund um die Uhr beschäftigen.

Crank will nur eines im Leben, einfach in Ruhe gelassen werden, um seine Musik zu schreiben und seine Band erfolgreich zu machen.

Julia Thompson hat ein Geheimnis in Peking zurückgelassen, das in Washington, DC zu einem Skandal ausartete, die Karriere ihres Vaters gefährdete und nun das Leben ihrer Familie dominiert. Jetzt, in ihrem letzten Jahr in Harvard, wird sie von Stimmen aus ihrer Vergangenheit verfolgt und sie weigert sich, jemals wieder die Kontrolle über ihre Gefühle zu verlieren, vor allem, wenn es um einen Mann geht.

Als sich Julia und Crank bei einer Antikriegsdemonstration in Washington, DC im Herbst 2002 treffen, ist die Verbindung zwischen ihnen so stark, dass sie droht, alles zu zerstören." Quelle: Julia & Crank

Nachdem ich bei Facebook einen Aufruf gesehen habe, dass man sich für dieses Buch in die Bloggerliste eintragen kann, habe ich es prompt getan und Dimitria Fleissner, die Übersetzerin dieses Buches, hat mir das E-Book iva Mail zugeschickt.
In dem Fall gilt mein Dank natürlich ihr, dafür, dass sie mir das Ebook hat zukommen lassen.

Crank und Julia könnten unterschiedlicher nicht sein. Er, der bereits mit 16 Jahren die Schule abgebrochen hat und auch sechs Jahre später mit seiner Band noch nicht richtig Fuss fassen konnte und sie, die durch ein Ereignis in der Vergangenheit die Karriere ihres Vaters zerstörte und nie wieder die Kontrolle über ihre Gefühle verlieren will.
Beide begegnen sich im Herbst 2002 auf einer Antikriegsdemonstration in Washington und obwohl sie beide sofort merken, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen, dass sie eine Verbindung besitzen, wie sie tiefer nicht sein könnte, beschließen sie einander nie wiederzusehen.
Aber kann man wirklich gegen Gefühle ankämpfen?

Der Schreibstil hat mir von Anfang an gefallen. Die erste Begegnung von Julia und Crank, welcher eigentlich gar nicht Crank heisst, den Namen aber nicht mag, hat mich sofort zum Schmunzeln gebracht, nehmen beide doch kein Blatt vorden Mund.

Julia ist Diplomatentochter und hat schon viel von der Welt gesehen. Dennoch fühlt sie sich nie wirklich irgendwo zuhause, fühlt sich sogar von ihrer eigenen  Familie im Stich gelassen.
Ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit führt dazu, dass sie sich den Gefühlen für andere völlig verschließt, nicht lieben will, nicht lieben kann und auch so niemanden näher an sich heranlassen will.

Crank hingegen ist das genaue Gegenteil von ihr. Mit 16 hat er die Schule abgebrochen und ist von Zuhause abgehauen. Mehr schlecht hat er sich ein eigenes Leben aufgebaut und versucht nun mit seiner gegründeten Punkband in der Musikwelt Fuss zu fassen.
Von Anfang an knistert es zwischen Julia und ihm und dennoch könnten sie aufgrund ihrer familiären Hintergründe unterschiedlicher nicht sein.

Der politische Aspekt hat mir in diesem Buch wirklich gut gefallen. Die Geschichte hat ihren Höhepunkt kurz nach dem 11.September und Präsident Bush steht vor der Entscheidung, ob er seine Leute in den Krieg ziehen lassen soll oder nicht.
Dadurch, dass Cranks Vater beim Militär ist und Julias Vater als Botschafter mit dem Präsidenten vertraut ist, bekommt die Geschichte der beiden noch eine zusätzliche engere Bindung.

Mein persönlicher Lieblingscharakter war jedoch Sean.
Sean ist der Bruder von Crank und leider am Asperger Syndrom.Durch seine Krankheit gekennzeichnet ist er ein unglaublich liebeswürdiger Charakter, den man einfach lieben muss. Er geht auf seine Art und Weise mit all den Eindrücken um, die auf ihn einprasseln, versucht sich dabei aber dennoch nicht zu sehr zurückzuziehen.

Alles in allem hat mir das Buch wirklich sehr gefallen und ich konnte es gar nicht erst aus der Hand legen, bzw. die Kindle App auf meinem Rechner schließen.
Charles Sheehan-Miles ist es gelungen eine Geschichte zweier junger Menschen zu schreiben, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. 
Den politischen Hintergründen und den familiären Problemen zum Trotz nähern sich die beiden auf wundersame Weise an und entdecken beide, dass das Leben viel mehr wert ist und viel mehr zu bieten hat, als sie das beide bislang für möglich gehalten haben.. insofern man nicht aufgibt.

Klare Leseempfehlung für diesen Teil der Thompson - Reihe und ich will.. ach was, ich muss die anderen Bände der Thompson - Schwester auch auf jeden Fall lesen.


Kommentare

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.