Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Harry Potter und der Stein der Weisen

Titel: Harry Potter.. und der Stein der Weisen
Autor: J.K. Rowling
 Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 62 (Juli 1998)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551551677
ISBN-13: 978-3551551672
Originaltitel: Harry Potter and the Philosopher's Stone

Klappentext: "Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen." Quelle: Harry Potter

Meine Meinung:
Ja, ich gebe hiermit offen zu: Was Harry Potter angeht, bin ich ein echter Spätzünder. Die Filme kenne ich natürlich, aber das Buch habe ich vor ein paar Tagen erst angefangen und vorher auch nicht gelesen.

Harry Potter ist ein elfjähriger Junge, welcher nach dem Tod seiner Eltern bei seinen Verwandten - den Dursleys - aufwächst und bis zu eben jenem elfjährigen Geburtstag denkt, er wäre etwas völlig normales. Einigen kleinen Dingen, die ihm bis zu diesem Tag passiert sind, schenkt er keine weitere Beachtung, bis an seinem Geburtstag ein Brief ins Haus flattert, welchen er jedoch im ersten Moment nicht lesen darf.
Um dieser wahren Briefflut zu entkommen, fliehen sie mit Harry in ein kleines verlassenen Haus auf einer ebenso kleinen, verlassenen Insel.. bis es Mitternacht ist und Hagrid vor der Tür auftaucht. Er ist der Wildhüter Hogwarts, einer Zauberschule, von welcher Harry bis dato noch nie etwas gehört oder gesehen hatte.

Hagrid nimmt ihn mit sich und ab da beginnt das Abenteuer, denn Lord Voldemort - welcher auch schon Harrys Eltern auf dem Gewissen hat - trachtet auch ihm nach dem Leben.

Harry Potter und der Stein der Weisen ist ein Buch, was definitiv weiterzuempfehlen ist. Auch wenn man - wie in meinem Fall - die Filme im Vorfeld gesehen hat, bekommt man doch eine ganz andere Vorstellungskraft von dem, was man liest.
J.K. Rowling hat ein Wer für Jung und Alt geschaffen, bei dem es egal ist, in welchem Alter man es liest. Die Folgebände werden definitiv ein Must have, sobald ich dazu komme und ich 5 Flöckchenbäume sind mehr als nur verdient.



Bis dahin,
Shou

Kommentare

  1. Ich hab die Bücher bis Band 6 gelesen und fand sie ziemlich gut. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich mochte die Harry Potter Bücher irgendwie noch nie...

    Achja,ich habe dich getaggt,würde mich freuen,wenn du mitmachst :)

    http://buecherparadis.blogspot.de/2013/01/tag-25-fragen-uber-mich.html

    LG Lisa

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.