Direkt zum Hauptbereich

[Kurzrezension] Zerrissen

Titel: Zerissen
Autor: Shane Gericke
Taschenbuch
Verlag: Weltbild (2012)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00744E1QE

Klappentext: "Ein fünfzehnjähriges Mädchen, brutal vergewaltigt und einfach weggeworfen. Ein Kleinstadtsheriff, niedergeschossen und sterbend liegend gelassen. Kinder, die verschwinden und nie mehr auftauchen. - Eine Welle der Gewalt schwappt durch den kleinen Ort Naperville in Illinois. Detective Emily Thompson ist entschlossen, dem Verbrechen ein Ende zu bereiten. Doch dann tauchen die ersten Briefe auf. Briefe, in denen Körperteile von Mordopfern verschickt werden. Und bald stellt Emily fest, dass die Täter auch sie im Visier haben. Sie muss die teuflischen Mörder stoppen - oder sterben. "Gericke weiß ganz genau, wie man die Schrauben von Angst und Spannung anziehen muss." (Tess Gerritsen)" Quelle: Zerrissen

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt bin ich immer noch ein wenig unschlüssig darüber, was ich davon halten soll.
Die Perspektiven wechseln ziemlich oft und ich hatte ein paar Mal das Gefühl, nicht zu wissen, wo ich gerade bin.
Die Hauptfigur Emily gerät in einen Strudel aus Gewalt und Mißgunst. Durch ihre Visionen und die Briefe, die sie erhält, wird sie selbst zum Opfer des Killers.
Hawk, ein Polizist ihrer Einheit, welcher um das Leben seiner Tochter kämpft, bringt sie unwissentlich in Gefahr, als er sich die Drogen eines Drogenbarons unter den Nagel reisst und diesen damit zu erpressen versucht.

Der Schreibstil wirkt manchmal etwas abgehackt  und verwirrend, gerade wegen der dauernd wechselnden Perspektiven. Ich denke nicht, dass ich das Buch nochmal lesen werde.
Es bekommt von mir auch nur 2 von 5 Blättern.



Shou


Kommentare