Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Beautiful Disaster

Titel: Beautiful Disaster
Autor: Jamie McGuire
464 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-30334-7
€ 9,99 [D], € 10,30 [A], sFr 14,90
Inhalt: "
»Es ist gefährlich, jemanden so sehr zu brauchen. Du versuchst, ihn zu retten, und er hofft, dass dir das gelingt. Ihr beide seid ein Desaster.« Abby lächelte. »Es spielt keine Rolle, was es ist oder warum. Wenn es gut ist … ist es wunderschön.«
Als sie Travis begegnet, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an ihre Grenzen treibt …" Quelle: Abby

Das Buch war natürlich auch in oft genug auf verschiedenen Blogs zu lesen. Die unterschiedlichsten Meinungen wurden dazu preisgegeben und dennoch wollte ich mir so oft eine eigene Meinung bilden. Ich habe lange überlegt, ob ich mir das Buch wirklich zulegen soll und als sie es bei unserem kleinen Buchladen runtergesetzt da hatten, bin ich doch noch ein wenig drumherum geschlichen, ehe ich zugefasst habe. :D

Abby ist gerade mit ihrer Freundin America aus ihrer Heimatstadt weggezogen und hatte eigentlich vor, sich voll und ganz auf ihr Studium zu konzentrieren. Als sie Travis trifft, ist jedoch nichts mehr, wie es zuvor war. Alles gerät plötzlich in den Hintergrund, alles ist wahrlich anders und das liegt nicht nur an Travis selbst.
Abby fühlt sich von ihm hingezogen, auch wenn er eigentlich so gar nicht ihr Typ ist. Beinahe jedes Mädchen auf der Uni hat er schon unter sich gehabt, er ist arrogant und unverschämt... - einfach alles, was Abby an einem Jungen nicht mag. Dennoch fühlt sie sich von ihm angezogen und als sie sich auf eine Wette mit ihm einlässt, ahnt sie noch nicht, wie sehr diese Wette nicht nur ihr Leben, sondern auch das ihrer Freunde beeinflussen wird. 

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich flüssig geschrieben und ich hatte keinerlei Probleme mich in dem Buch und auch in der Handlungsweise zurecht zu finden. 
Das Buch ist aus der Sicht von Abby geschrieben. Sie erzählt ihre Geschichte aus der Ich-Form, was ich wirklich gerne lese. 
Abby selbst war ein Charakter, aus dem ich manchmal wirklich nicht ganz schlau wurde. Ihre Handlungsweise hat mich oftmals wirklich dazu gebracht, dass ich lediglich eine Augenbraue hochgezogen habe, sie aber dennoch einfach machen lassen habe. ( Was blieb mir auch anderes übrig :D) 

Travis fand ich als Bad Boy wirklich gut gelungen, auch wenn er mir manchmal wirklich schon ein wenig zu sehr über die Stränge geschlagen ist, gerade als sich die Beziehung der beiden so langsam zu festigen begann.
Ich konnte seine Ausbrüche teilweise einfach nicht nachvollziehen.
Seine Entscheidung, um Abby bei einer Sache aus ihrer Vergangenheit konnte ich auf eine gewisse Art und Weise schon nachvollziehen, sogar verstehen.. ihre Reaktion darauf, jedoch umso weniger. Oftmals fand ich sie einfach nur hysterisch, zumal ich ihre Reaktion auf ihren Vater auch einfach nicht nachvollziehen konnte.
vor allem fand ich es bei Travis manchmal wirklich als störend an, dass er Abby als sein Eigentum bezeichnet hat, als die Frau, die ihm gehört und sonst niemandem. 

Das Ende hat mich ehrlich gesagt auch ein wenig überrascht und ich persönlich fand es nach all dem Hin und Her und nach all den Ereignissen ziemlich übereilt.
Der zweite Teil "Beautiful Wedding" wird bereits im April erscheinen und ich für meinen Teil bin mir momentan wirklich nicht sicher, ob ich den unbedingt lesen muss.

Leider kann ich dem Buch nach meinem persönlichen Empfinden nur 3/5 Schneeflöckchenbäume vergeben. Tut mir leid.

 

Kommentare

  1. Ich bin ja immer noch sehr neugierig auf das Buch. Es steht nach wie vor auf meiner Wunschliste und ich hoffe, dass ich das Buch irgendwann auch mal lesen kann :-)

    Es ist natürlich schade, wenn man Handlungen nicht nachvollziehen kann, aber das ist ja dann auch wieder Ansichtssache, schätze ich.

    Ich bin in jedem Fall weiterhin gespannt darauf :D

    AntwortenLöschen
  2. Auch mich konnte das Buch nicht begeistern. Ich wurde mit der Protagonistin einfach nicht warm. Keine Ahnung warum das alle so gehypt haben. :)

    Liebe Grüße
    Ktaja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.