Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Harry Potter und der Gefangene von Askaban





Titel: Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Autor: J.K. Rowling
Einband Taschenbuch
Größe 12,00 x 18,70 cm
Seiten 480
Alter ab 10 Jahren
ISBN 978-3-551-35403-7
D: 9,99 € inkl. MwSt.
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Inhalt: "Diesmal läuft in den Ferien alles gründlich schief. Weil Harry seine schreckliche Muggeltante mit einem Schwebezauber an die Zimmerdecke befördert hat, droht ihm jetzt der Schulverweis. Doch Harry darf zurück nach Hogwarts - und alle behandeln ihn plötzlich wie ein rohes Ei. Liegt das daran, dass ein gefürchteter Verbrecher es auf ihn abgesehen hat? Zusammen mit Ron und Hermine geht Harry der Sache nach. Und stößt auf jede Menge Geheimnisse." Quelle: Harry Potter 3

Harry Potter.. wer kennt ihn nicht?
Den kleinen Zauberlehrling, welcher nun schon kurze vor seinem dritten Lehrjahr in Hogwarts steht.
Bevor es dazu kommt, stehen ihm allerdings noch die Ferien bevor.
Wie jedes Jahr verbringt er sie bei seiner verhassten Verwandschaft: Den Dursleys.
Als seine Muggeltante jedoch zu Besuch kommt und über seinen Vater herzieht wie nie, reisst ihm der Gedulsfaden und mittels eines Schwebezaubers befördert er sie an die Zimmerdecke.
Als wäre das nicht schon schlimm genug, weiss er genau, dass das für ihn der Rausschmiss aus der Zauberschule bedeuten könnte.
Zu seinem Glück passiert das jedoch nicht, auch wenn ihn plötzliche alle wie ein rohes Ei behandeln, erst recht als auf der Zugfahrt zurück in die Zauberschule etwas Unvorhersehbares passiert und ehe Harry sich versieht, wird ihm klar, dass einer der gefürchtesten Verbrecher des Landes es auf ihn abgesehen hat und ihn seine Vergangenheit erneut eingeholt hat.




 Auch hier hat mir der Schreibstil wieder total gut gefallen, man kann sich in die verschiedenen Figuren reinversetzen und wenn man sie in den ersten beiden Büchern schon gemocht hat, hat man sie jetzt noch weiter in sein Herz eingeschlossen.
Was die Filme angeht, war dieser Teil immer mein Lieblingsteil und doch ist mir im Nachhinein beim Lesen aufgefallen, dass einige Szenen anders waren oder gar nicht erst vorkamen.
Gerade bei einer Szene hat mich das doch etwas irritiert.
J.K. Rowling hat aber auf jeden Fall ein Buch - Epos geschaffen, welchen ich auch meinem eigenen Kind empfehlen würde und werde, wenn er alt genug ist.
Mein Lieblingscharakter war zweifelsohne Sirius Black und bei ihm hatte ich jedesmal den Schauspieler aus dem Buch vor Augen, wenn er gerade aufgetaucht ist.
Ob das gut oder schlecht ist, sei nun dahin gestellt, jedenfalls kann ich auch Spätzündern - zu denen ich auch gehöre - die Bücher ans Herz legen.

5 von 5 Herbstblätter.


 
P.S. Da ja heute auch offizieller, kalendarischer Herbstanfang ist, werden meine vergebenen Punkte wieder im Herbstblättern vergeben.

Kommentare