Direkt zum Hauptbereich

[Rezension] Thors Vallhall

Titel: Thors Vallhall
Autor: Justin C. Skylark 
Broschiert: 264 Seiten
Verlag: Dead Soft Verlag; Auflage: 1 (31. Januar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3934442854
ISBN-13: 978-3934442856

Inhalt: "Die Story um Dylan Perk und Thor Fahlstrøm geht weiter
Die Bands RACE und Wooden Dark finden sich in London zusammen, um ein gemeinsames Album auf die Beine zu stellen. Wie erwartet geht das nicht ohne Probleme vonstatten. Dylans Alkoholsucht ist ein gefundenes Fressen für die Presse und wird zu einem enormen Geduldspiel für Thor.
Wie lange toleriert er die leichtsinnigen Exzesse von Dylan? Ist dem völlig aus der Bahn geratenen Sänger überhaupt noch zu helfen?
Welches Geheimnis hat Tony jahrelang für sich behalten, und was hat der tote Magnus plötzlich noch zu melden?" Quelle: Thor

Meine Meinung:
Erstmal geht mein Dank an Lia dafür, dass sie mir das Buch geliehen hat. Den ersten Teil des Buches Bis dass der Tod euch scheidet habe ich ja bereits letztes Jahr zu Weihnachten bekommen und es regelrecht verschlungen.
Auch diesen Teil konnte ich nicht aus der Hand legen und habe ich gestern abend und heute morgen in einem Rutsch durchgelesen.

Dylan und Thor sind nach wie vor unterschiedlicher, wie sie nicht sein könnten und dennoch können sie einfach nicht die Finger von einander lassen.
Der Schreibstil ist flüssig und lässt einen so schnell nicht mehr los, fesselt regelrecht.

Bei einer bestimmten Szene - welche ich hier nicht genauer erwähnen werde, um die Spannung nicht zu nehmen - dachte ich im ersten Moment "Hilfe Thor, was hast du getan..." und keine zwei Sekunden später dann aber doch.. "Fuck Dylan, dass hast du mehr als verdient und es wurde mal Zeit, dass das jemand tut.", auch wenn es vielleicht nicht die feine englische Art war.
Beide waren mir von Anfang an sympatisch und auch zwischen Erik und Tony bleibt es nicht bei der Harmonie, auch wenn ich ehrlich gestehen muss, dass ich mit diese Art von Geheimnis bei Tony schon gerechnet habe.
Alles in allem ein Buch, was sich jedem empfehlen lässt, der auf Bücher aus dem Dead Soft Verlag steht, sich dem Genre durchaus öffnen möchte. Und ich kann bereits jetzt behaupten: "Ich will Teil 3! Jetzt... sofort! xD"

5 von 5 Gänseblümchen.



Shou

Edit:
Ich habe jetzt doch nochmal über das Buch nachgedacht und mich entschlossen, meine Anzahl der Sonnenblumen zu revidieren.
Erstmal hat es mich im Nachhinein doch ziemlich genervt, wie Toni sich verhalten hat, gerade Erik gegenüber. Und dass der sich nach all dem, was zwischen ihnen war, mit ein paar 20-Loch-Boots so dermassen besänftigen lässt, dass sofort wieder Friede, Freude, Eierkuchen herrscht und sie augenblicklich in der Kiste landen.. oô

Das mit dem Haus von Magnus konnte ich auch irgendwie nicht nachvollziehen. Als Erinnerung mag es vielleicht eine.. nette Geste gewesen sein, aber was ich absolut nicht verstanden habe, warum Erik in diesem Haus wohnt, wo nach Magnus' Tod nichts, aber auch rein gar nichts verändert wurde.

Die Szene, als Erik sich mit Tonys Tochter angefreundet hat und Tony ihm mehr als nur rüde förmlich aus dem Zimmer gejagt hat.. ich fand das einfach unmöglich. Erik geht auf ihn zu und will sich damit arangieren und Tony reagiert so. oô
Ich hätte ihm nen Vogel gezeigt und ihm zum Teufel gejagt. Zumal ich auch das "gutmütige" Verhalten Tonys gegenüber Dylan einfach nicht nachvollziehen konnte.
Der Mann hat sich selbst gefährdet, da wäre eine Zwangseinweisung vielleicht die einzig richtige Lösung  gewesen.
Und Dylan.. ja.. der wurde mir was schon.. unsympathisch.. Thor ruft, Dylan springt fast immer.. Thor haut ab, Dylan reist hinterher. Thor reisst sich auf seine Art den Arsch auf und wird doch nur mit Füßen getreten.. egal ob von Dylan oder erst recht von Tony.

Genug kritisiert.. bleibt nur zu hoffen, dass Teil 3 wirklich besser ist und anstelle der vorherigen 5 Sonnenblumen, revidiere ich meine Meinung zu 3 Sonnenblumen.
Tut mir leid.



Shou



Kommentare

Kommentar veröffentlichen


Kommentare sind immer gerne gesehen, aber bitte angemessen. Sie müssen ausserdem von mir erst freigeschaltet werden, bevor sie sichtbar werden.
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.